Suchen

Pilz

Analogeingangsmodul zum Erfassen von Prozessvorgängen erweitert Kleinsteuerungs-Produktfamilie

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Das Analogeingangsmodul Pnoz m EF 4AI von Pilz erweitert die Produktfamilie der konfigurierbaren, sicheren Kleinsteuerungen Pnozmulti 2. Mit ihm sollen sich Prozessvorgänge sicher bis PL e beziehungsweise SIL CL 3 erfassen und überwachen lassen.

Firmen zum Thema

Dieses Analogeingangsmodul hat vier voneinander unabhängige, sichere analoge Stromeingänge für 4 bis 20 mA mit einer Auflösung von 15 Bit.
Dieses Analogeingangsmodul hat vier voneinander unabhängige, sichere analoge Stromeingänge für 4 bis 20 mA mit einer Auflösung von 15 Bit.
(Bild: Photodesign)

Von Vorteil sei das Modulprogramm (mIQ), mit dem sich Werte feingranular einstellen lassen, so Pilz. Dies sorge für eine schnellere Verarbeitung direkt im Modul. So sollen sich Prozesse nicht nur sicherer, sondern auch exakter überwachen lassen. Zuverlässig überwacht werden unter anderem Druck, Temperatur, Durchfluss, Distanz und Füllstand oder auch Seilgeschwindigkeit und -belastung, heißt es. Dazu kämen Prozessabläufe, die Kraftzustände, Biegevorgänge oder Wegmessung einschließen.

Beliebiger Einsatz – höchste Sicherheit

Das Analogeingangsmodul stellt vier voneinander unabhängige, sichere analoge Stromeingänge für 4 bis 20 mA mit einer Auflösung von 15 Bit plus Vorzeichen zur Verfügung. Der Messbereich liegt bei 0 bis 25 mA. Die analogen Eingänge eignen sich für den Anschluss von Messumformern oder Gebern mit standardisierten Stromsignalen.

Dafür sei das Softwaretool Pnozmulti Configurator um zahlreiche Analogbausteine ergänzt worden. Mit ihnen sollen sich beliebige Messgrößen, wie zum Beispiel Druck, Temperatur, Füllstand, Distanz sicher bis zur höchsten Sicherheitskategorie erfassen und überwachen lassen.

Schnellere Reaktion minimiert Ausfallzeiten

Die arithmetische Funktionen wie Mittelwertbildung, Differenzdruckberechnung sollen den Einsatz erleichtern und eine exaktere und schnellere Diagnose ermöglichen. Es können bis zu sechs Analogwerte pro Modul an einen Feldbus übergeben werden, was einen schnelleren Prozesseingriff ermöglichen soll. In Kombination mit der Visualisierungssoftware Pasvisu von Pilz können Analogwerte angezeigt und ausgewertet werden. Dadurch sollen sich Stillstandszeiten minimieren lassen. Pnozmulti 2 trage so zu einer schnellen Projektierung und Inbetriebnahme bei.

Neben Einsatzmöglichkeiten im Serien- und Sondermaschinenbau oder auch im Bereich Food and Beverage soll der Einsatz des Analogeingangsmoduls von Pilz insbesondere für die Branchen Prozess- und Verfahrenstechnik, etwa bei Brennersteuerungen, Vorteile bringen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45386776)