„Tool of the Year“ Anca verleiht Oscar für Schneidwerkzeuge

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Wie kreativ und lösungsorientiert moderne Schneidwerkzeuge sein können, bewiesen die Gewinner von Anca ́s Tool of the Year Wettbewerb.

Firmen zum Thema

Die Anca Tool of the Year Awards 2020.
Die Anca Tool of the Year Awards 2020.
(Bild: Anca)

„In diesem Jahr sahen wir die bisher komplexesten und anspruchsvollsten Wettbewerbseinreichungen“, sagt Pat Boland, Mitbegründer von Anca. Durch den Wettbewerb können Hersteller von Zerspanungswerkzeugen ihre Markenbekanntheit innerhalb der Branche erhöhen. Darüber hinaus erhalten die jährlich ausgelobten Hauptgewinner Anca-Teile, -Zubehör oder -Software im Wert von 10.000 AUD. Der Gewinner des innovativsten virtuellen Werkzeugs bekommt das komplette CIM-Softwarepaket von Anca gestellt.

Arch Cutting Tools überzeugte

Arch Cutting Tools demonstrierte eine Anwendung von mehreren iGrind-Bearbeitungen mit mehreren komplexen Profilen. Das Werkzeug setzte sich im Vergleich zum DXF durch und wurde auf der Zoller für Profil, Außendurchmesser und Rundlauf gemessen. Die Messung der Oberflächengüte auf der Alicona ergab ein hervorragendes Ergebnis. Das multifunktionale Schneidwerkzeug mit großem Durchmesser (1") stach auch in Bezug auf die Komplexität des Schleifens hervor. Es wurde in allen Punkten zum Werkzeug des Jahres gekürt und war damit Gesamtgewinner. „Das Hochleistungswerkzeug ist multifunktional. Es ist ein lösungsorientiertes Werkzeug, das die Notwendigkeit von Werkzeugwechseln reduziert und die Produktivität erhöht“, so Jim Gray, Präsident und General Manager, Arch Cutting Tools -Latrobe.

In der Kategorie „Virtuelles Werkzeug“ entschieden sich die Preisrichter für die Beiträge der JG-Gruppe und von Turcar. Sie waren sich einig, dass die beiden virtuelle Werkzeuge komplex sind und einen großen Nutzen der verschiedenen Zyklen und Operationen demonstrieren. Bei der Erstellung der virtuellen Werkzeuge paarten sowohl Turcar als auch die JG Group ihre Vorstellungskraft mit der Leistungsfähigkeit und Flexibilität von ToolRoom RN34 und CIM3D V9.

Die JG Group aus Polen verfolgte dabei einen kreativen Ansatz. Sie reproduzierten ein Profilwerkzeug für das Opernhaus von Sydney. „Das genauso beeindruckend aussah wie im realen Leben“, so Boland. Beeindruckt zeigte sich Anca auch vom Werkzeugdesign, das der türkische Werkzeughersteller Turcar umsetzte.

Ich hatte keine Ahnung, dass mit unserer Software etwas so Schönes und gut Ausgeführtes entwickelt werden kann.

Pat Boland

Für Grzegorz Reszka, CEO der JG Group, ist das Erreichen des Winner-Status unter den Weltklasse-Werkzeugschleifunternehmen ein riesiger Erfolg „Es macht uns marktfähiger und gibt uns Zugang zu neuen globalen Märkten.“ Und auch für Tarık Öztürk, Chief Technology Officer bei Turcar, zahlte sich das Engagement aus: „Dieses Jahr haben wir unseren Beitrag Katana genannt, was die beste Arbeit der Welt bedeutet - ein Wert, den wir in diesen Wettbewerb eingebracht haben.“

(ID:47018942)