Registrierungspflichtiger Artikel

China Market Insider Angeblicher Durchbruch bei Quantenrechnern in China

Autor / Redakteur: Henrik Bork / Melanie Krauß

Chinesische Forscher behaupten, einen Durchbruch bei der Entwicklung von Quantencomputern erzielt zu haben. Im internationalen Wettrennen wäre dies ein großer Vorsprung.

Firmen zum Thema

Drei Minuten statt 600 Mio. Jahre: der chinesische Quantencomputer soll die Rechenleistung konventioneller Computer deutlich in den Schatten stellen.
Drei Minuten statt 600 Mio. Jahre: der chinesische Quantencomputer soll die Rechenleistung konventioneller Computer deutlich in den Schatten stellen.
(Bild: ©Eisenhans - stock.adobe.com)

Man habe einen Prototyp entwickelt, der in drei Minuten ausgerechnet habe, wofür ein konventioneller Computer sonst 600 Mio. Jahre brauche, berichtet die Zeitung South China Morning Post. Das Team von Forschern um den chinesischen Physiker Pan Jianwei an der „University of Science and Technology of China“ in Hefei, Provinz Anhui, hatte seine Ergebnisse zuvor im Magazin „Science“ veröffentlicht. Pan leitet das nationale chinesische Quantum-Forschungsprogramm.

Wie üblich im internationalen „Quantum-Rennen“ meldeten Forscher, Politiker und Medien in anderen Ländern postwendend Zweifel an, was die Glaubwürdigkeit dieser chinesischen „Ergebnisse“ betrifft. Zwischen den USA und China tobt seit Jahren ein immer schärferer Wettstreit um die Supercomputer der Zukunft. Auch die EU und Deutschland haben sich mit einiger Verspätung angeschlossen und Milliardenbudgets zur Erforschung von Quantenrechnern bereitgestellt.