Suchen

Blechbearbeitung AP&T weiht neue Großanlage für Entwicklung und Produktion ein

| Redakteur: Stéphane Itasse

Der schwedische Hersteller von Anlagen zur Blechbearbeitung AP&T, Tranemo, hat am Standort Ulricehamm eine neue Entwicklungs- und Produktionsanlage eingeweiht. Dieser Standort soll künftig auch der Hauptsitz werden, wie das Unternehmen mitteilt. Insgesamt hätten die neuen Räumlichkeiten eine Fläche von 11.000 m², davon 3000 m² Büros und 7000 m² Produktion.

Firmen zum Thema

Zur Einweihung der neuen Großanlage bei AP&T waren zahlreiche Gäste nach Ulricehamm gekommen.
Zur Einweihung der neuen Großanlage bei AP&T waren zahlreiche Gäste nach Ulricehamm gekommen.
(Bild: AP&T)

Anlässlich der Einweihung fanden sich Redner, Kunden und andere Gäste aus nah und fern ein. Wer sich weiterbilden wollte, konnte auch an einem zweitägigen Seminar über die Umformungsverfahren und Materialien der Zukunft teilnehmen, wie es heißt. Gleichzeitig sei die Veranstaltung auch eine Feier zum 50-jährigen Bestehen des Unternehmens gewesen.

AP&T wächst mit dem Presshärten für die Autoindustrie

Hinter der Investition stehe in erster Linie die positive Entwicklung beim Presshärten für die Automobilbranche. Mit der neuen Anlage könne die Produktionsleistung gesteigert und modernisiert werden. Hauptsächlich aber würden damit bessere Voraussetzungen für Forschung und Entwicklung geschaffen. „Hier verfügen wir über neue Möglichkeiten zur Weiterentwicklung der heutigen Technik und zum Testen“, freute sich Per Josefsson, Vice President, Sales & Marketing von AP&T.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Das Zentrum diene zur Entwicklung, zum Testen und Vorführen von Werkzeugen, Pressen, Automationsanlagen und Steuersystemen. Dort bestehe auch die Möglichkeit, verschiedene Verfahren der Nachbearbeitung zu testen.

AP&T will Entwicklung neuer Verfahren und Materialien vorantreiben

„Aufgrund der Konzentration der Kompetenzen in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie Konstruktion und Produktion können wir unsere Stellung als Know-how-Partner für unsere Kunden festigen und die Entwicklung neuer Verfahren und Materialien vorantreiben“, sagte Josefsson weiter. Während der beiden Tage der Einweihungsfeier wurden daher auch Seminare angeboten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43071364)