Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Schmalz auf der Motek 2017

Apps stellen Prozessdaten bereit

| Redakteur: Andrea Gillhuber

Mit der neuen App sind alle NFC-fähigen Smart Field Devices von Schmalz les- und beschreibbar. Der Anwender kann zum Beispiel Werte von einem Device auf andere übertragen.
Mit der neuen App sind alle NFC-fähigen Smart Field Devices von Schmalz les- und beschreibbar. Der Anwender kann zum Beispiel Werte von einem Device auf andere übertragen. (Bild: Schmalz)

Um seine Kunden bei der Vernetzung seiner Produktion zu helfen, hat Schmalz eine neue App entwickelt, welche Prozessdaten auf verschiedene Kanälen bereitstellt.

Mit der neuen App sind alle NFC-fähigen Smart Field Devices des Vakuumspezialisten nicht nur lesbar, sondern auch beschreibbar. Dadurch entfallen Anzeige- und Eingabemodule an den Greifsystemen, die Beschaffungskosten reduzieren sich um 40 %. Für den Anwender bedeutet das, dass er den Greifer schnell über das Smartphone parametrieren oder Werte von einem Bauteil auf andere übertragen. So verringert sich die Inbetriebnahmezeit um bis zu 75 %. Zudem entfallen durch die App Anzeige- und Eingabemodule an den Greifsystemen, was wiederum die Beschaffungskosten um bis zu 40 % verringert. Alle Smart Field Devices von Schmalz sammeln und interpretieren Daten und stellen sie dem Anwender zur Verfügung: Energy Monitoring sorgt für eine optimierte Energieaufnahme des Gesamtsystems, zudem ist der Zustand der Anlage über Condition Monitoring überwacht.

Das neueste Mitglied im Kreis der Smart Field Devices ist der elektrische Vakuumerzeuger ECBP. Er arbeitet ohne Druckluft und eignet sich besonders für Handhabungsaufgaben in der mobilen Robotik. Die Prozessdaten liefert er über IO-Link ins Feldbussystem oder in die Cloud. Wie oben schon angemerkt, steht auch eine NFC-Datenschnittstelle zur Verfügung, um die Daten auch an mobile Endgeräte wie zu übermitteln.

J. Schmalz GmbH auf der Motek 2017: Halle 3, Stand 3101

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44925250 / Montage/Handhabung/Robotik)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen