Suchen

Richtmaschinen

Arku eröffnet neue Montagehalle

| Redakteur: Dietmar Kuhn

Richttechnik und Coilhandling sind in Blech verarbeitenden Betrieben untrennbar miteinander verbunden. Als weltweiter Marktführer gilt hier das Familienunternehmen Arku GmbH, das in diesem Jahr im Rahmen der Arku-Infotage und unter Beisein von über 220 geladenen Gästen eine neue Montagehalle eröffnete.

Firmen zum Thema

((Bild doppelseitig, ohne BU))
((Bild doppelseitig, ohne BU))
( Bild: Arku )

Über 220 geladene Gäste sind im Juni der Einladung der Arku Maschinenbau GmbH nach Baden-Baden gefolgt. Unter dem Motto „Wie können Maschinenbauer und Zulieferer die Chancen der Globalisierung nutzen?“ eröffnete der Hersteller von Richtmaschinen und Bandanlagen seine neue Montagehalle.

„Über Baden lacht die Sonne, auch dafür haben wir uns viel Mühe gegeben“, schmunzelt Geschäftsführer Albert Reiss. „Es ist toll, hier in Haueneberstein so viele Gäste und Freunde empfangen zu dürfen, wo mein Großvater 1928 seine Blechnerei gegründet hat“, fährt Reiss fort. „Unsere Mühen der langen Vorbereitung haben sich gelohnt.“

Bildergalerie

Einstieg in den Richtmaschinenbau erfolgte 1967

Artur Reiss, der Vater des heutigen Geschäftsführers Albert Reiss, hat in den Sechzigerjahren aus einem Handwerksbetrieb eine industrielle Blechfertigung aufgezogen. Der Einstieg in den Maschinenbau erfolgte 1967, als Techniker die erste Richtmaschine bauten, die nach Argentinien verkauft wurde. Der Bau von Coilanlagen folgte ab den 1970er-Jahren.

Als Gastredner fungierte Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Herman Simon, der Urvater des Hidden-Champion-Begriffes. Er referierte am Nachmittag über Chancen und Herausforderungen von Hidden Champions in Asien. Der international anerkannte Management-Vordenker und Erfolgsautor berichtete unter anderem über den gesamtwirtschaftlichen Beitrag von Hidden Champions und warum der Mittelstand in Deutschland zum Exportturbo gehört.

Dass sich Arku in seinen Augen als Hidden Champion fühlen darf, bestätigt die richtige Strategie des Richtmaschinenbauers. In der anschließenden Podiumsdiskussion, geleitet von der SWR3-Moderatorin Stefanie Tücking, wurden für die Gäste die Inhalte des Vortrags von Prof. Simon nochmals reflektiert und durch interessante Praxisbeispiele ergänzt. Auf dem Podium waren neben Arku-Geschäftsführer Albert Reiss Vertreter aus Industrie und Wirtschaftspresse.

Firmenrundgängen gaben Einblicke in die neue Montagehalle

Bei den anschließenden Firmenrundgängen verschafften sich die Besucher Einblicke in die neue Montagehalle und in die aktuellste Richttechnologie. Im Arku-Richtzentrum wurden auf verschiedenen Modellen der Präzisionsrichtmaschine Flat-Master Richtvorführungen mit einem großen Teilespektrum eindrücklich gezeigt. Auf einer Flat-Master 140 für einen Nutzfahrzeughersteller aus Weißrussland zeigten die Arku-Mitarbeiter das Richten von bis zu 40 mm dicken Brennteilen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 40078710)