Suchen

Kolless Artenschutz dank Edelstahl: Lichtblitze für die Fisch-Vergrämung

| Autor / Redakteur: Lutz C. Abram / M.A. Frauke Finus

Schöpfwerke gehören mit zu den ältesten von Menschenhand geschaffenen technischen Systemen. Sie dienen der Be- und Entwässerung von Nutzflächen. Damit in ihnen nicht unzählige Fische sterben, setzt man auf Blitzkörperanlagen. Für diese fertigt die Kolless GmbH hochwertige Edelstahlkomponenten.

Firmen zum Thema

Systemdarstellung der Vergrämung im Einlaufbereich von Schöpfwerk, die der Be,- und Entwässerung dienen.
Systemdarstellung der Vergrämung im Einlaufbereich von Schöpfwerk, die der Be,- und Entwässerung dienen.
(Bild: Kolless)

Die Kolless GmbH in Bremen ist mit 15 Mitarbeitern spezialisiert auf Feinblechverarbeitung und Apparatebau. Es werden vor allem regionale Projekte in den Bereichen maritime Industrie oder auch Defence & Space realisiert. So fertigt das Unternehmen beispielsweise hochwertige und komplexe Ausrüstungskomponenten sowie designorientierte Einzelstücke für Yachten, Kreuzfahrtschiffe oder den militärischen Schiffbau mit zum Beispiel speziellen Schaltschrank- und Hilfsschalttafelsystemen.

Im Jahr 2018 konnte Kolless in Zusammenarbeit mit einem federführenden Projektentwickler aus Bremen die sukzessive Modernisierung und Ausrüstung von Schöpf,- und Pumpwerken übernehmen. Schöpfwerke gehören zu den ältesten von Menschen geschaffenen technischen Anlagen als Hebevorrichtung für die gesteuerte Be,- und Entwässerung von Nutzflächen. Schöpfwerke sind in wasserreichen Gebieten – primär in den weitläufigen Küstengebieten der Nord,- und Ostsee sowie bei größeren Binnengewässern oder Moorlandschaften – dafür verantwortlich, einen ausgewogenen Wasserhaushalt zu garantieren.

Bildergalerie

Umkehr der Schwimmrichtung wird erzwungen

Eine Besonderheit ist, dass bei fischführenden Gewässern aus ökologischen und Artenschutz-Bedingungen eine Maßnahme ergriffen werden muss, damit die Fische nicht in den Pumpkreislauf geraten und getötet werden. Zur Vermeidung von Fischmortalität wird neuerdings die sogenannte Stroboskoptechnik eingesetzt. Ein Stroboskop ist ein Blitzgerät, das Lichtblitze in sehr regelmäßigen zeitlichen Abständen abgibt, wodurch bei dunkler Umgebung Bewegungen abgehackt als eine Abfolge von stehenden Bildern erscheinen. Mit diesem Kniff findet im Unterwasser-Einlaufbereich dank der starke Lichtblitze eine Vergrämung der Fischpopulation statt. Verrgrämung beziehungsweise Vergrämen bezeichnet das (dauerhafte) Vertreiben (Verscheuchen) oder Fernhalten von Wildtieren. Im Fall der Fische im Unterwasser-Einlaufbereich der Pumpkreisläufe werden diese so zu einer Umkehr der Schwimmrichtung gezwungen.

Viele bestehende Schöpf- und Pumpwerke werden derzeit entsprechend mit solchen sogenannten Blitzkörperanlagen modernisiert. Kolless konnte für diese Applikationen seine Erfahrungen aus dem maritimen Bereich nutzen. Der Auftrag besteht aus diversen Einzelkomponenten in hochwertiger Edelstahlausführung für das gesteuerte Klappensystem der Abluftanlage, für die Wasserführung im Pumpenhaus, den Wassereinlaufbereich sowie für den Rechenreinigungsbetrieb. Die gesamte Vormontage der Blitzkörperanlagen mit den Installationssystemen integriert in die schützenden VA-Anströmungsprofilen rundet die Arbeiten ab.

Im Hause Kolless wird mit Scheren und Stanzen die Vormaterialien bis 3 mm Materialdicke zugeschnitten um nachfolgend gekantet oder gewalzt zu werden. Die einzelnen Komponenten werden final montiert, WIG-verschweißt und handwerklich die Oberflächen samt Fügeverbindungen gefinisht für den permanenten Einsatz bei Süß,- und Salz-Mischgewässern unterschiedlicher Konzentration.

Primär setzt das Unternehmen die seewasserbeständigen Edelstahlqualitäten 1.4404 ein, die nach dem WIG-Schweißen gebeizt und teilweise oberflächenbeschichtet werden. Der hochwertige V4A-Werkstoff ist wegen der hohen Beständigkeit gegen interkristalline Korrosion sowie der schweißtechnischen Verarbeitbarkeit ein Garant für lange Lebensdauer. Die hochqualitative, schweißtechnische Ausführung nebst umfangreicher Passivierung ist bei salzhaltigem Wasser sowie entsprechender salzhaltiger Abluft unterschiedlicher Konzentrationen ein entscheidendes Qualitätskriterium.

Umfänglichen Schutz der Fischbestände

Der modulare Systemaufbau der Komponenten eignet sich für die Nachrüstung bei existierenden Schöpfwerken oder für Neubauten. Alleine im norddeutschen Küstengebiet und den hochwassergefährdeten Hinterlandgebieten gibt es über 1000 Schöpfwerke, die zwischen 50 und 90 Jahre alt sind und eine Modernisierung benötigen. Die softwaretechnische Lösung zur energieeffizienten Fernsteuerung der Pumpen- und Ablufttechnik, erspart zusätzlich erhebliche Betriebs,- und Wartungskosten für die kommunalen Deichverbände.

Der zunehmende Einstieg in einen tierschutzkonformen Schutz der Fischbestände in Binnen- und Seegewässern sowie der gesetzliche Auftrag laut Bundes- und EU-Artenschutzverordnungen führt zu einem umfänglichen Schutz der Fischbestände und für ein funktionierendes Ökosystem.

(ID:46389215)