Suchen

Supply Chain Management

Asset-Tracking-Anwendung von Zebra macht die Supply Chain effizienter

| Redakteur: Sebastian Hofmann

Zebra Technologies hat eine neue Standort-Lösung für die Fertigungs-, Transport- und Logistikbranchen vorgestellt. Zebra Motionworks soll dazu beitragen die Mitarbeitersicherheit zu erhöhen und Fertigungsprozesse zu optimieren.

Firmen zum Thema

Immer wissen, wo welche Unternehmens-Assets sind? Die neue Tracking-Awendung Motionsworks von Zebra Technologies soll Unternehmen hier weiterhelfen.
Immer wissen, wo welche Unternehmens-Assets sind? Die neue Tracking-Awendung Motionsworks von Zebra Technologies soll Unternehmen hier weiterhelfen.
(Bild: 2011 Jim Lennon / Zebra Technologies)

Zebra Technologies hat die Asset-Tracking-Anwendung Zebra Motionworks auf den Markt gebracht. Sie erkennt automatisch den Standort von Unternehmensinventar und optimiert so das betriebsinterne Supply Chain Management. Außerdem liefert sie laut Anbieter wichtige Erkenntnisse zur Steigerung der Transparenz und der Produktivität von Wertschöpfungsketten.

In diesem Werbevideo stellt Zebra Technologies Motionworks vor!

Das Herzstück der neuen Lösung ist Savanna, eine Data Intelligence Plattform von Zebra. Außerdem umfasst Motionworks laut Unternehmensangaben mehrere Module, die Edge- und Betriebsdaten aus verschiedenen Quellen integrieren – inklusive Bluetooth, UHF-RFID-Tags, Kameras und Ultra-Wideband. Auf Basis dieser Informationen könnten Anwender tiefere Einblicke in ihre Geschäftsabläufe gewinnen, heißt es von Zebra Technologies. Das ermögliche zum Beispiel die Formulierung von erkenntnisgetriebenen Handlungsempfehlungen.

Hier gibt's weitere Beiträge zu Zebra Technologies!

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45380832)