Suchen

Messen Auma sieht Messen wieder im Aufwind

| Redakteur: Stéphane Itasse

Berlin (si) - Messen werden wieder attraktiver. Dieses Fazit zog der Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (Auma) bei seiner Jahrespressekonferenz am Donnerstag in Berlin: Erstmals seit dem Jahr 2000 lagen 2006 alle Kennzahlen der 159 internationalen Messen in Deutschland im Plus, die Besucherzahlen sogar mit durchschnittlich 3,4% im Vergleich zu den Vorveranstaltungen.

Firmen zum Thema

Die Trendwende ist geschafft: Erstmals seit langer Zeit sind die Besucherzahlen auf den Messen in Deutschland gestiegen. Quelle: Auma
Die Trendwende ist geschafft: Erstmals seit langer Zeit sind die Besucherzahlen auf den Messen in Deutschland gestiegen. Quelle: Auma
( Archiv: Vogel Business Media )

Die gute Konjunkturlage gerade im Investitionsgütersektor hat den Messen in Deutschland entscheidende Impulse gegeben, sagte Auma-Geschäftsführer Dr. Peter Neven. Aber auch die Stimmung der Konsumenten habe sich aufgehellt, auch wenn es noch eine gewisse Kaufzurückhaltung gebe. Bei den internationalen Messen haben insbesondere die Besucherzahlen in kaum erwartetem Umfang zugelegt: Noch 2005 war ein Rückgang um 2,2% zu verzeichnen. „Vor allem der Besuch von internationalen Publikumsausstellungen erlebt eine Renaissance“, resümierte Neven.

Mehr ausländische Aussteller auf deutschen Messen

Beim Wachstum der Ausstellerzahlen dominieren jedoch weiterh die Auslandsbeteiligungen. Sie erhöhten sich um 2,4% im Vergleich zu den Vorveranstaltungen, während die Inlandsbeteiligungen lediglich ein konstantes Ergebnis verzeichneten. Für die gesamte Ausstellerzahl ergibt sich daraus ein Plus von 1,3%.

Die vermieteten Flächen legten im Durchschnitt nur leicht um 0,7% zu, 2005 waren es +0,6%. Offensichtlich disponieren die Unternehmen unverändert vorsichtig bei der Buchung von Standflächen. Sie investieren nach Ansicht von Dr. Neven stattdessen mehr Geld in die Gestaltung der Stände und in die Vorbereitung des Standpersonals.

Insgesamt wurden 2006 auf den 159 internationalen Messen 171507 Aussteller gezählt, davon kamen 82451 aus dem Inland und 89056 aus dem Ausland. Insgesamt wurden 6,54 Mio. m² Standfläche vermietet. Die Besucherzahl erreichte 9,73 Millionen.

Messeveranstalter wachsen vor allem im Ausland

Die in Deutschland ansässigen Messeveranstalter erreichten 2006 nach vorläufigen Ergebnissen einen Umsatz von 2,45 Mrd. Euro nach 2,35 Mrd. Euro im Vorjahr. Gründe für diesen Zuwachs sind insbesondere die im Jahresvergleich deutlich höhere Standmieten, aber auch der weiter überdurchschnittlich wachsende Umsatz mit eigenen Auslandsmessen.

Für 2007 rechnet der Auma damit, dass sich an den 141 überregionalen Messen rund 163000 Aussteller beteiligen werden, 2 bis 3% mehr als bei den jeweiligen Vorveranstaltungen. Die vermietete Fläche soll im Durchschnitt um 1 bis 2% wachsen und insgesamt gut 6,5 Mio. m² erreichen. Die Besucherzahl dürfte nach Schätzungen des Verbands bei rund 10,3 Millionen liegen, 1 bis 2% mehr als bei den Vorveranstaltungen. Damit würde, bedingt durch die Zusammensetzung des Messeprogramms, erstmals seit 2001 wieder die 10-Millionen-Besucher-Marke überschritten.

(ID:215983)