Saint-Gobain Aus dem Geschäftsbereich Technical Fabrics wird Adfors

Redakteur: Josef-Martin Kraus

Auf dem Markt wird der Geschäftsbereich Technical Fabrics von Saint-Gobain unter dem Markennamen Adfors agieren. Seit der Fachmesse Techtextil 2011 werden darunter alle Produktbereiche Vetrotex, Adfors Industrial Fabrics, Adfors Construction Products zusammengefasst.

Firmen zum Thema

Mit dem Produkt Twinfab hat Saint-Gobain unter den Markennamen Adfors Kombination aus Glasvlies und gestrickter Ware präsentiert. Diese Laminierung eignet sich besonders zum Beispiel zur Verstärkung von Zementplatten. (Bild: Saint-Gobain)
Mit dem Produkt Twinfab hat Saint-Gobain unter den Markennamen Adfors Kombination aus Glasvlies und gestrickter Ware präsentiert. Diese Laminierung eignet sich besonders zum Beispiel zur Verstärkung von Zementplatten. (Bild: Saint-Gobain)

Adfors wurde aus den englischen Wörtern „to add“ und „force“ gebildet. Ensprechend soll die auffordernde Botschaft einerseits die Unternehmensstrategien der einzelnen Aktionsfelder im Bauwesen hinsichtlich Marktstärke transparenter machen und untermauern. Andererseits ist der Name Adfors bereits für innovative, qualitativ hochwertige Produkte am Markt etabliert.

Bauliche Maßnahmen durch effektive Materialverstärkungen aufwerten

Dabei handelt es sich um Entwicklungen, mit denen bauliche Maßnahmen durch effektive Materialverstärkungen aufgewertet werden können. Mit dem Markennamen setzt die Saint-Gobain-Gruppe einen weiteren Teil ihres Strategieplans um. Ziel dieses Plans ist es, sich in etablierten Absatzmärkten mit mehr individuellen Innovationen stets hervorheben zu können.

Saint-Gobain Adfors ist mit elf Produktionsstätten führend im Bereich technischer Textilien zu Verstärkungszwecken. Die Produktpalette umfasst gewebte und nicht gewebte Textilwaren für den Bausektor, die hauptsächlich aus Glasfasern gefertigt werden.

Zusätzlich werden kundenspezifisch gefertigte Textilprodukte (Gittergelege, Gewebe und Vliese) für unterschiedliche Industriepartner hergestellt. Die dritte Säule bilden gebrauchsfertige Produkte für die Baubranche, zum Beispiel Gittergewebe für den WDVS-Bereich, Glasfasertapeten, Fugenbänder für den Trockenbau oder Geotextilien für die Asphaltverstärkung.

(ID:28273680)