Suchen

Messen Aussteller investieren halben Messe-Etat in Standbau und Miete

| Redakteur: Melanie Krauß

Unternehmen aus aller Welt investieren in erheblichem Umfang in Messeteilnahmen in Deutschland: Insgesamt geben Aussteller und Besucher für ihr Messe-Engagement in Deutschland pro Jahr rund 14,5 Mrd. Euro aus. Dies zeigt eine Studie des ifo-Instituts.

Firmen zum Thema

Der Ausstellungsbereich Young Tech Enterprises der Hannover Messe soll der neuen dynamischen Tech-Gründerszene eine Plattform geben.
Der Ausstellungsbereich Young Tech Enterprises der Hannover Messe soll der neuen dynamischen Tech-Gründerszene eine Plattform geben.
(Bild: Deutsche Messe AG / Rainer Jensen)

Der größte Teil der gesamten Ausgaben liegt bei den Ausstellern: Sie bezahlen in einem durchschnittlichen Messejahr 9,6 Mrd. Euro für ihre Messebeteiligungen in Deutschland. Davon entfallen 30,3 % – also 2,9 Mrd. Euro – auf Standbau und ergänzende Dienstleistungen, gefolgt von Standmiete und Standbetrieb inklusive Nebenkosten (21,2 %), Personalkosten (15,6 %) und Übernachtung/Verpflegung (13,5 %).

Besucher deutscher Messen geben jährlich 4,7 Mrd. Euro aus. Ihr größter Ausgabenblock sind die Übernachtungen (26,1 %), gefolgt von Reisekosten (21,6 %) und Gastronomie (21,5 %).

Insgesamt werden in der deutschen Wirtschaft Produktionseffekte von 28 Mrd. Euro durch Messen induziert. Dadurch werden 4,5 Mrd. Euro Steuereinnahmen bei Bund, Ländern und Gemeinden erzeugt. Die Steuereffekte sind gegenüber der Vergleichsstudie von 2009 um 700 Mio. Euro gestiegen.

Messen in Deutschland sorgen für 231.000 Vollzeitarbeitsplätze. Verglichen mit 2009 ist dies eine Steigerung um 4.800 Arbeitsplätze. Mit 126.200 Personen gehört über die Hälfte der messe-induzierten Beschäftigten dem Dienstleistungssektor an, darunter insbesondere das Hotel- und Gaststättengewerbe (31 %). Auf Handel und Verkehr entfallen 49.100 Arbeitsplätze und auf Wirtschaftszweige des produzierenden Gewerbes 46.800.

Messen bieten zudem ein erhebliches Potential für das Recruiting von Berufsanfängern. Rund 8 % der Besucher von internationalen Fachbesuchermessen in Deutschland sind Studenten oder Fachschüler, die sich über Berufschancen im Unternehmen der jeweiligen Branche informieren wollen. Das ist Ergebnis einer Auswertung von rund 75 Fachbesucherbefragungen des Jahres 2017 durch die FKM – Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen.

Ausstellende Unternehmen können sich als attraktive Arbeitgeber präsentieren und gleich einen ersten persönlichen Eindruck von den interessierten Studenten und Schülern gewinnen. Viele Aussteller haben das bereits erkannt: Für rund 20 % der Aussteller gehört die Gewinnung neuer Mitarbeiter zu ihren Messezielen, so eine Untersuchung des Verbandes der Deutschen Messewirtschaft Auma.

(ID:45379418)