Suchen

EMO Hannover 2019

Das sagten die Besucher

| Redakteur: Stéphane Itasse

Die Stimmung in den Hallen auf der EMO Hannover 2019 war gut. Wir dokumentieren die Lage anhand der Stimmen von Besuchern.

Firmen zum Thema

Der starke Besucherandrang zur EMO Hannover 2019 hat gezeigt, dass die Messe nach wie vor attraktiv ist.
Der starke Besucherandrang zur EMO Hannover 2019 hat gezeigt, dass die Messe nach wie vor attraktiv ist.
(Bild: EMO Hannover)

Daniel Vennari, Leiter Vertrieb & Support, Rotoflux Deutschland GmbH, Brühl (Baden), Deutschland:

„Ich bin als Leiter Vertrieb & Support der Rotoflux Deutschland GmbH, die Drehdurchführungen für die verschiedensten Anwendungen konstruiert, entwickelt und produziert, aus zwei Gründen zur EMO 2019 nach Hannover gekommen – einmal, um unsere Partner zu besuchen und Gespräche zu führen, beispielsweise über Neuentwicklungen, aber auch, um neue Kunden zu finden und zu akquirieren. Ich reise zu jeder EMO, weil es sich immer lohnt. Mein Eindruck von der diesjährigen EMO ist wieder sehr positiv, die Stimmung ist trotz der nicht ganz einfachen Marktsituation durchaus gut. Die für uns wichtigen Unternehmen sind da. Ich schätze an der EMO auch die sehr gute Besucherführung, beispielsweise sind die Übersichtspläne sehr gut, was angesichts der großen Bandbreite der EMO sehr hilfreich ist. Und wenn man frühzeitig bucht, bekommt man sogar eine gute Unterkunft in der Nähe des Messegeländes.“

Kiyokazu Sugiyama, Machining Engineering Group, Nissan Motor Co., Ltd., Yokohama, Japan:

„Die EMO 2019 in Hannover, auf der wir drei volle Tage unterwegs sind, ist für uns hervorragend geeignet, um einen umfassenden Überblick zu bekommen, was sich im Bereich Automotive tut. Während wir vor zwei Jahren auf der EMO direkt auf der Messe in neue Technik investiert haben, wollen wir uns in diesem Jahr in Hannover in erster Linie informieren und dann gegebenenfalls im Nachgang der EMO 2019 investieren. Wir haben in Japan natürlich ein großes Angebot an Produktionssystemen und Werkzeugmaschinen, aber wir wollen das Angebot des Weltmarktes unmittelbar vergleichen und deshalb ist die EMO für uns so wichtig. Vor allem, weil wir wegen des Wandels der Antriebstechnologien – weg vom Verbrennungsmotor hin zur E-Mobilität – vor großen Herausforderungen stehen.“

Riejanne van Dijk, Marketing Manager, Dymato B.V., Veenendaal, Niederlande:

„Zusammen mit meinen Kollegen bin ich für das niederländische Unternehmen Dymato vier Tage auf der EMO 2019 in Hannover unterwegs. Wir sind Lieferant einiger führender Marken von Metallbearbeitungsmaschinen wie Hyundai Wia, Hanwha, Mitsubishi, Röders oder Hegenscheidt, von daher ist es für mich natürlich toll, all diese Anbieter auf einer einzigen Veranstaltung treffen zu können. Für mich steht ganz klar das Networking im Vordergrund. Partner persönlich zu treffen und sich über neue Entwicklungen auszutauschen, ist für mich der Hauptgrund, nach Hannover zu reisen. Deshalb ist die EMO ohne Zweifel die wichtigste Messe für uns weltweit – hier fehlt eigentlich keiner, der für unser Unternehmen wichtig ist. Besonders interessiert hat mich in diesem Jahr die universelle Schnittstelle umati, die für unser Unternehmen sehr spannend ist.“

Robert Horn, Verkauf/Technische Beratung, PWK Knöbber GmbH & Co. Handels KG (PVZ Gruppe), Kassel, Deutschland:

„Ich bin im Auftrag unserer Kunden auf der EMO 2019 in Hannover unterwegs. Wir sind Händler hochwertiger Präzisionswerkzeuge für den Maschinenbau und die Zulieferindustrie und vor allem auf die Metallzerspanung spezialisiert. Die EMO 2019 in Hannover war ein Pflichttermin für uns, denn hier sehen wir nicht nur, was es Neues gibt, sondern hier pflegen wir auch unsere zahlreichen Kontakte. Direkt kaufen wollten wir in diesem Jahr auf der EMO eher nicht.“

Kenneth Tan, Publisher/Managing Director, Eastern Trade Media PTE LTD, Singapur:

„Auf der EMO 2019 in Hannover bin ich für die Asia Pacific Metalworking Equipment News (Apmen) unterwegs. Als führendes Magazin berichten wir für rund 10.000 Anwender in der metallverarbeitenden Industrie über die jüngsten Branchenentwicklungen, Technologietrends und Marktbewegungen in den Bereichen Werkzeugmaschinen, Metallverarbeitung, Messtechnik und Fertigungssoftware. Die EMO ist für mich von zentraler Bedeutung und ich verpasse keine, auch wegen ihres besonderen Charakters. Auf der EMO 2019 ist deutlich zu spüren, dass sich die Unternehmen der drohenden Gefahr einer Rezession bewusst sind. Aber ebenso ist festzustellen, dass die meisten Unternehmen dafür gut gerüstet sind und Nischenmärkte identifiziert haben, in den sie weiter erfolgreich sein können.“

Antonio Lopes, Industrial Engineering/Special Products/Tubes and Profiles, KME Germany GmbH & Co. KG, Osnabrück, Deutschland:

„Für die KME, einen der weltweit größten Hersteller von Erzeugnissen aus Kupfer und Kupferlegierungen nutze ich die EMO 2019 Hannover, um unsere Lieferanten zu besuchen. Wir haben im Vorfeld der EMO 2019 bei einem italienischen Unternehmen gekauft und nun ist unser persönlicher Ansprechpartner die ganze Woche hier, so dass es sich anbot, ihn zu treffen. Darüber hinaus bietet uns die EMO natürlich gute Einblicke in die jüngsten Entwicklungen, sie ist einfach ideal, um sich einen Überblick zu verschaffen und sich zu informieren.“

Gebhard Debor, Fertigungsleiter, Linde Hydraulics GmbH & Co. KG, Aschaffenburg, Deutschland:

„Ich bin zwei Tage auf der EMO 2019 in Hannover, weil ich mir aus nächster Nähe schon mal die Maschine genau anschauen will, die wir demnächst geliefert bekommen. Außerdem möchte ich im großen Angebot der EMO Anbieter für einen speziellen Maschinenbedarf finden. Sollte etwas dabei sein, was passt, könnte es durchaus sein, dass meine Kollegen und ich ganz konkret verhandeln werden. Auch eignet sich die EMO immer gut dazu herauszufinden, ob wir etwas besser machen können.

Die diesjährige EMO finde ich erstaunlich stark besucht, meines Erachtens noch besser als vor zwei Jahren, und die Stimmung im Allgemeinen scheint mir bei Ausstellern wie Besuchern ganz gut zu sein.“

Joanna Wu, International Trade Manager, Hangzhou Zhijiang Mag-netics Co., Ltd., Hangzhou, China:

„Ich war noch nie zuvor auf einer EMO und mein erster Eindruck war: gigantisch groß! Ich bin aus China nach Hannover gekommen, um Kooperationsmöglichkeiten für unser Unternehmen Hangzhou Zhijiang Magnetics zu suchen. Wir sind ein High-Tech-Unternehmen, das auf gegossene Alnico-Permanentmagneten und Samarium-Cobalt-Magneten spezialisiert ist. Unsere Alnico-Magnete und -Magnetbaugruppen sind mit Fertigungsausrüstungen und Inspektionssystemen ausgestattet, die für viele Anwendungen interessant sind, nicht zuletzt für den Maschinenbau, die Automatisierung und die Automobilindustrie. Ich nutze daher die Messe, um potenzielle Partner zu finden, und da kommt mir die enorme Bandbreite der EMO 2019 in Hannover sehr entgegen.“

Valentin Pongratz, Feinwerkmechaniker, Kern Metallbau Gbr, Tillbach, Deutschland:

„Ich bin Feinwerkmechaniker und arbeite für die niederbayrische Firma Kern Metallbau. Vom einfachen Stanzteil bis zur komplexen Spezialmaschine schmieden und montieren wir nach Kundenanforderung eigentlich alles, was bei hoher Belastung lange halten soll. Zur EMO 2019 Hannover bin ich gekommen, um eine 3-Achs-Fräse für unseren Betrieb auszuwählen. Allerdings informiere ich mich nur, kaufen wird dann anschließend mein Chef, der nicht mit nach Hannover kommen konnte. Auf jeden Fall ist die EMO für unseren Zweck genau das Richtige, ich bin hier fündig geworden!“

Tajinder Singh, Managing Partner, Telentire Inc., Ludhiana, Indien:

„Mein Unternehmen Telentire Inc. will als Exporteur und Importeur von Metallkomponenten den Anforderungen seiner Kunden gerecht werden. Um diesen Anspruch optimal zu erfüllen, kommen wir zur EMO, die für uns die wichtigste Messe weltweit ist. Sie bildet den globalen Markt ab und ist perfekt organisiert. Auf die EMO 2019 in Hannover sind wir mit konkreten Kaufabsichten gekommen. Wir treffen hier unsere bewährten Partner, schauen aber zugleich auch, was es Neues gibt. Wichtig ist uns eine erstklassige Qualität, und wir begrüßen es sehr, diese hier im Dienst unserer Kunden umfassend und vergleichend unter die Lupe nehmen zu können.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46173413)