Internet der Dinge Ausverkaufte IoT-Konferenz Liveworx 2015

Redakteur: Stefanie Michel

Dass das Thema Internet der Dinge (IoT) international von größter Bedeutung ist, zeitgt die IoT-Konferenz Liveworx von PTC. Erfahrungsberichte von Kunden, Expertenvorträge sowie die Strategie und Vision von PTC schienen die Besucher zu begeisterten – die Veranstaltung war ausverkauft.

Firmen zum Thema

Jim Heppelmann, CEO von PTC, zeigte in seiner Keynote auf, wie sich die Wirtschaft und der Wettbewerb zwischen Unternehmen durch die Vernetzung von Produkten ändern wird.
Jim Heppelmann, CEO von PTC, zeigte in seiner Keynote auf, wie sich die Wirtschaft und der Wettbewerb zwischen Unternehmen durch die Vernetzung von Produkten ändern wird.
(Bild: PTC)

Das Internet der Dinge (IoT) ist die neue Realität für intelligente, vernetzte Produkte und Systeme: das wurde bei der Branchenkonferenz Liveworx 2015 von PTC deutlich. Das preisgekrönte und ausverkaufte Event zog 2300 Besucher vor Ort in seinen Bann, Tausende nahmen via Online-Live-Stream aus über 100 Ländern teil (bei Twitter unter #liveworx verfolgen).

Das viertägige Programm bot den Teilnehmern Keynotes, Breakout-Sessions, die Möglichkeit zur Vernetzung sowie den IoT-Hackathon, der von Apple-Mitbegründer Steve Wozniak bewertet wurde. Die Besucher profitierten von den Erfahrungen der über 70 Technologie- und Business-Experten, die ihre Herausforderungen und Erfolge in den unterschiedlichsten IoT-Bereichen vorstellten. Dazu gehörten Themen wie Konnektivität, Sicherheit, Predictive Analytics ebenso wie die Konzeption und Einführung erfolgreicher IoT-Strategien.

Bildergalerie

Mehr zur Liveworx 2015 von PTC

Wie intelligente, vernetzte Produkte den Wettbewerb beeinflussen

Charlie Baker, Gouverneur von Massachusetts, und Michael Porter, Professor an der Harvard Business School, präsentierten gemeinsam mit dem Präsidenten und CEO von PTC, Jim Heppelmann, das große Ganze, wobei sich Boston im IoT-Universum klar als Drehkreuz positionierte. Porter und Heppelmann fassten die Schlüsselkonzepte aus ihrem im Harvard Business Review erschienenen Leitartikel zusammen und gingen darauf ein, wie intelligente, vernetzte Produkte den Wettbewerb beeinflussen. In seiner Keynote stellte Heppelmann die Vision von PTC vor und beschrieb, was passieren kann, wenn sich die physikalische und die digitale Welt vereinen. Dabei hob er besonders die Bedeutung von Big Data Analytics und die Notwendigkeit hervor, dass Unternehmen ihre Service-Strategie komplett überdenken müssen.

Zur Keynote von Jim Heppelmann und Michael Porter

Im Zuge der Veranstaltungen gab PTC zahlreiche Neuheiten bekannt. Dazu gehörten unter anderem die Übernahmevereinbarung mit Coldlight und das neue IoT-Produktangebot Thingworx Converge. Durch die Kombination bieten diese Technologien eine zentrale Plattform für Konnektivität, Gerätemanagement, Rapid Application Development sowie Big Data und Predictive Analytics.

IoT-Hackathon zeigt intelligente Lösungen mit Thingworx-Plattform

Bereits zwei Tage vor Beginn der Konferenz unterzogen sich über 100 Experten einer technischen Herausforderung. Im Rahmen der 24-Stunden-IoT-Challenge, dem IoT-Hackathon, wurden Prototypen und Geräte vernetzt, aber auch Lösungen für intelligente Städte, Barrierefreiheit und intelligente Landwirtschaft mit Hilfe der Thingworx-IoT-Plattform realisiert.

Das Team Smart Sign gewann den mit 10.000 US-Dollar dotierten Preis in der Kategorie „Barrierefreiheit für Blinde“. Dieser wurde von der Perkins School für Blinde gefördert. Durch sensorgestützte Verkehrsschilder wird dafür gesorgt, dass Fahrbahnüberquerungen und Kreuzungen für visuell beeinträchtigte Menschen und alle anderen Fußgänger sicherer werden. Jury-Mitglied Steve Wozniak konnte sich mit diesem Beitrag besonders identifizieren: „Es ist wichtig, jedem Einzelnen im alltäglichen Leben Hilfe anzubieten, damit der Alltag besser bewältigt werden kann.“

(ID:43413340)