Suchen

Veranstaltungen

Automatica 2018 erzielt neue Rekorde und mehr Internationalität

| Redakteur: Melanie Krauß

Die diesjährige Automatica konnte mit mehr als 46.000 Besuchern und 890 Ausstellern einen Rekord aufstellen. Themen waren unter anderem Digitalisierung, leichte Bedienung und flexiblere Produktion.

Firmen zum Thema

Die Automatica, Leitmesse für intelligente Automation und Robotik, konnte in diesem Jahr einen Besucherrekord aufstellen. Sie vereint eigenen Angaben zufolge das weltgrößte Angebot an Industrie- und Servicerobotik, Montageanlagen, industriellen Bildverarbeitungssystemen und Komponenten.
Die Automatica, Leitmesse für intelligente Automation und Robotik, konnte in diesem Jahr einen Besucherrekord aufstellen. Sie vereint eigenen Angaben zufolge das weltgrößte Angebot an Industrie- und Servicerobotik, Montageanlagen, industriellen Bildverarbeitungssystemen und Komponenten.
(Bild: Messe München GmbH)

Mehr als 46.000 Besucher (+ 7 %) und 890 Aussteller (+ 7 %) waren in diesem Jahr auf der Automatica vertreten – ein Rekord. Als besonders beeindruckend sieht Messegeschäftsführer Frank Senger die wachsende Internationalität der Messe: „20 % mehr Besucher kamen aus dem Ausland. Das zeigt, dass die Automatica auf globaler Ebene immer wichtiger wird.“

Neue Namen, Produkte und Konzepte bereicherten das Messeportfolio. Das Prinzip lautete: Digitalisierung, leichte Bedienung und mehr Flexibilität in der Produktion mit dem Ziel, neue Anwendungsgebiete zu erschließen. Ralf-Michael Franke, CEO der Business Unit Factory Automation bei der Siemens AG, zur Messepremiere seines Unternehmens: „Unser Digital-Enterprise-Portfolio passt ideal zum Automatica-Motto ,Opti­mize your Production'. Damit bietet Siemens durchgängige Soft- und Hardwarelösungen, mit denen die gesamte Wertschöpfungskette integriert und digitalisiert werden kann.“

Mit neuen Ausstellern, Fachvorträgen und Demonstrationen sollte das Thema „IT“ eine zentrale Rolle bekommen. Im Rahmen der IT-2-Industry-Fläche haben sich 64 Firmen aus dem IT-Umfeld präsentiert. Dr. Christian Schlögel, CEO der Connyun GmbH, sagt: „Die Automatica 2018 hat gezeigt, welche technologischen Möglichkeiten Unternehmen geboten werden, ihre digitale Transformation umzusetzen. Es ist beeindruckend, zu sehen, wie sich Industrial IoT in der Breite weiterentwickelt hat und welches Potenzial noch vorhanden ist.“

In der Start-up Arena haben sich 23 Jungunternehmer aus aller Welt präsentiert. Mit den Formaten Makeathon, Integration Islands und Escape Game wollte die Messe gezielt junge Menschen ansprechen. Senger sieht dabei ein wichtiges Thema: „Der Fachkräftemangel ist mittlerweile leider tägliche Realität in Industrie und Mittelstand. Um diesem Problem zu begegnen, werden wir unser Engagement im Bereich der Nachwuchsförderung weiter verstärken.“

Die positive Stimmung in der Branche war laut Veranstalter überall zu spüren: 96 % der Aussteller und 98 % der Besucher bewerteten die Messe als ausgezeichnet, sehr gut oder gut. Die Automatica sei die Business-Plattform zum Tätigen konkreter Investitionen – das attestieren 97 % der Besucher.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45370057)