Suchen

BOI: Proto Labs

Automatisierte Fertigung als Rundum-Onlineservice

Für die Herstellung von individuellen Prototypen und Produktionsteilen verwendet Proto Labs eine Fertigungsautomatisierung, welche aus einem 3D-CAD-Modell kundenspezifische Teile fertigt.

Firmen zum Thema

Proto Labs ist die weltweit schnellste digitale Quelle für individuell gefertigte Prototypen und Produktionsteile in Kleinserien. Das Unternehmen verwendet modernste Technologien in den Bereichen additive Fertigung, CNC-Bearbeitung und Spritzguss, um Teile innerhalb weniger Tage herzustellen.
Proto Labs ist die weltweit schnellste digitale Quelle für individuell gefertigte Prototypen und Produktionsteile in Kleinserien. Das Unternehmen verwendet modernste Technologien in den Bereichen additive Fertigung, CNC-Bearbeitung und Spritzguss, um Teile innerhalb weniger Tage herzustellen.
(Bild: Proto Labs)

Hier abstimmen für den Best of Industry Award und tolle Preise gewinnen.

Die deutlich beschleunigte Produktentwicklung erfordert in Kombination mit einem verkürzten Lebenszyklus zuweilen kreative Ansätze für die Fertigung neuer Produkte oder für die Beschaffung von Ersatzteilen bei End-of-Life-Produkten. Einen innovativen Ansatz verfolgt der Dienstleister Proto Labs mit seinem intuitiven Online-Angebotskonfigurator für die Services 3D-Druck, CNC-Bearbeitung und Spritzguss. Ein patentiertes System zur direkten Produktion von Teilen in Serienqualität oder für die Verwendung im Prototypenbau steht Interessenten und Kunden 24 Stunden am Tag/7 Tage die Woche zur Verfügung. Die technisch ausgereifte Lösung arbeitet tagesaktuell auf einer eigens intern entwickelten Softwarebasis. Der Umfang der Preisberechnung berücksichtigt hierbei die genauen Maße des 3D-CAD-Modells ebenso wie die Materialauswahl und den manuellen Aufwand zur Einrichtung der notwendigen Maschinen. Komplexere Verfahren wie der Spritzguss bieten zusätzlich zur 3D-Ansicht im Browser eine echte Design- und Machbarkeitsanalyse (DFM) automatisiert an.

Bildergalerie

Von der Idee zum ersten Teil

Aus dem Lieferprogramm wählt der Anwender zwischen einer Vielzahl unterschiedlicher Kunststoffe und Metalle frei nach der geforderten Materialbeschaffenheit für das geplante Projekt. Die gewünschten Produktions- und Lieferzeiten kann der Anwender nach der Dringlichkeit und in Abhängigkeit vom Budget skalieren. So ist eine Preisberechnung in Echtzeit möglich und umständliche oder aufwendige Rückfragen entfallen. Dies bietet unter anderem Wiederverkäufern genügend Spielraum, individuell auf Kundenbedürfnisse einzugehen und einzelne Projektphasen sicher zu planen.

Um die vollständige Machbarkeit des Projektes vor dem finalen Schritt sicherzustellen, gilt trotz des ausgereiften Analyseverfahrens noch eine Qualitätssicherung durch Proto-Labs-Designer. Diese bewerten die über den Kunden geladenen Daten nach festen Regeln, erstellen eine finale Machbarkeitsanalyse und geben eventuell Empfehlungen ab. Da dieser Service für den Besteller kostenlos ist, fallen keine produktionsbezogenen Mehrkosten an, obwohl ein weiterer Fachberater das Projekt analysiert. Somit werden kostenintensive Nachbearbeitungen oder Neuproduktionen bei einer eventuellen Fehlkonstruktion vermieden.

Im Vergleich zu der herkömmlichen Fertigung bestellen Kunden von Proto Labs keine Spritzgussformen, sondern kalkulieren ihre Beschaffungskosten auf Basis von Teilen und deren Lieferzeiten. Die Form für die Fertigung von Spritzgussteilen bleibt im Bestand des Lieferanten und kann zu jeder Zeit für die Nachproduktion von Teilen herangezogen werden. Somit verlagert sich das Risiko vollständig auf den Lieferanten.

Ein richtiger Schritt in die Industrie 4.0

Möglich machen dies die eigenen Rechenzentren im Hintergrund. Die im Rahmen einer aktiven Partnerschaft zwischen dem Konstrukteur und dem Lieferanten üblichen Datenübernahmen werden bei Bedarf durch ein sogenanntes NDA (Non Disclosure Agreement oder Geheimhaltungsvereinbarung) für die Verschwiegenheit abgesichert. Da Proto Labs ausschließlich in eigenen, geschlossenen Produktionsstätten in Europa, den USA und Japan fertigt, sind die Konstruktionen und die Bauteile durchgängig in einer Unternehmensgruppe und verlassen bis zum Zeitpunkt des Versands zu keiner Zeit das Unternehmen. Bei der Übergabe der gefertigten Teile sind darüber hinaus noch weitere Maßnahmen möglich, die vom Expressversand bis zur Abholung reichen.

Solch ein Beispiel einer neu definierten Supply Chain zeigt deutlich die innovativen, skalierbaren Ansätze einer automatisierten Fertigung.

Hier abstimmen für den Best of Industry Award und tolle Preise gewinnen.

* Weitere Informationen: Proto Labs, 74821 Mosbach, www.protolabs.de

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44326557)