Suchen

Kasto auf der Tube 2018

Bandsäge-Vollautomat für die Bearbeitung von Rohren

| Redakteur: M.A. Frauke Finus

Auf der Tube zeigt die Kasto Maschinenbau GmbH ausgewählte Produkte aus den beiden Geschäftsbereichen Säge- und Lagertechnik. Dazu zählt beispielsweise die vollautomatische Bandsäge Win Tube A 5.0, die speziell für die Bearbeitung von Rohren konzipiert ist.

Firmen zum Thema

Die Win Tube A 5.0 von Kasto ist ein Bandsäge-Vollautomat für die Bearbeitung von Rohren.
Die Win Tube A 5.0 von Kasto ist ein Bandsäge-Vollautomat für die Bearbeitung von Rohren.
(Bild: Kasto)

Die Win Tube A 5.0 von Kasto ist ein Bandsäge-Vollautomat für die Bearbeitung von Rohren. Die größte Neuerung nach Unternehmensangaben: Im Vergleich zu den anderen Win-Modellen ist die Bewegungsrichtung des Sägevorschubs um 180° gedreht, gesägt wird von der Auflagefläche nach oben. Dies reduziere den Störeinfluss durch Sägespäne, die sich auf dem Rohrboden absetzen, und sorge damit für einen effizienten, präzisen und werkzeugschonenden Sägevorgang.

Der Schnittbereich der Win Tube A 5.0 liegt für Rundmaterial bei 500 mm, die kleinstmögliche Abschnittlänge bei 10 mm. Die Schnittgeschwindigkeit lässt sich per frequenzgeregeltem Antrieb zwischen 12 und 150 m pro Minute stufenlos einstellen, heißt es weiter. Hartmetall-Sägebänder, wie sie für verschiedene Rohrmaterialien notwendig sind, lassen sich auf der Win tube A 5.0 ohne weiteres Zubehör einsetzen. Die Spannung des Sägebands erfolgt hydraulisch, die Reinigung mit einer auswechselbaren, elektrisch angetriebenen Späneräumbürste. Spannstock und Sägevorschub sind mit spielfreien Linearführungen ausgestattet, Kugelrollspindelantriebe sorgen für kontrollierte Schnitt- und Materialvorschub-Bewegungen, wie der Hersteller mitteilt.

Langgut-Turmlagersystem am Stand in Aktion erleben

Außerdem zeigt Kasto am Stand das Turmlagersystem Unitower. Es ist in drei verschiedenen Ausführungen zur Lagerung von Langgut, Blech- und Flachprodukten sowie Behältern erhältlich. Die Türme sind als Baukastensystem mit einzelnen Modulen konzipiert, wodurch sich auch individuelle Lösungen einfach realisieren lassen, wie es in einer Unternehmensmitteilung heißt.

Als Ladungsträger kommen Kassetten, Paletten oder Tragegestelle zum Einsatz, die maximale Einlagerlänge liegt je nach Modell zwischen 2.000 und 14.600 mm. Systemhöhen bis 25 m sind mit dem Unitower möglich. Mit ihrer variablen Beladehöhe bieten die Turmlager eine flexible Lösung, die, wie es heißt, im Vergleich zur konventionellen Boden- und Kragarmlagerung wesentlich platzsparender und damit wirtschaftlicher ist. Das Handling der Ladungsträger übernimmt ein Regalbediengerät (RBG) mit Lasttraverse. Das sorge für schnelle Zugriffszeiten und spare Energie. Ein- und Auslagerstationen lassen sich zudem vollautomatisch mit weiterer Fördertechnik oder Bearbeitungsmaschinen verbinden, um den innerbetrieblichen Materialfluss zu verbessern.

Weitere Meldungen zur Tube finden Sie in unserem Special.

Kasto auf der Tube 2018: Halle 6, Stand 6A07

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45193831)