Composites Europe 2012 BASF erstmals mit thermoplastischen Verbundwerkstoffen auf der AVK-Tagung

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

In diesem Jahr präsentiert die BASF erstmals auf der Composites Europe 2012 seine Aktivitäten im Bereich Verbundwerkstoffe auf Basis endlosfaserverstärkter Thermoplaste, speziell für den automobilen Leichtbau.

Anbieter zum Thema

Die BASF untersucht in ihrem neuen materialübergreifenden Lightweight-Composite-Team parallel das Potenzial der drei Kunststoffmatrix-Systeme Epoxidharz, Polyurethan (PUR) und Polyamid bezüglich großserienfähiger Endlosfaserverstärkung für Harzinjektionsverfahren, speziell für das Resin Transfer Molding (RTM).
Die BASF untersucht in ihrem neuen materialübergreifenden Lightweight-Composite-Team parallel das Potenzial der drei Kunststoffmatrix-Systeme Epoxidharz, Polyurethan (PUR) und Polyamid bezüglich großserienfähiger Endlosfaserverstärkung für Harzinjektionsverfahren, speziell für das Resin Transfer Molding (RTM).
(Bild: BASF)

Auf dem BASF-Stand auf der Composites Europe können Besucher die Neuigkeiten zur Forschungsrichtung RTM (Resin Transfer Molding) am Prototypen diskutieren: Auf der Internationalen AVK-Tagung, der Auftaktveranstaltung zur Composites Europe, stellt die BASF das neue Faserverbundkonzept für ein Sandwich-Dachmodul vor.

Erstes Serienbauteil aus endlosfaserverstärktem thermoplastischem Composite

Der neue Opel Astra OPC, ein Sportcoupé, das Anfang März 2012 auf dem Genfer Autosalon vorgestellt wurde, verfügt über eine Sitzschale aus thermoplastischem Laminat mit Endlosfaserverstärkung. Die eingesetzten Kunststoffe sind Polyamidspezialitäten aus dem Ultramid-Sortiment der BASF. Es handelt sich um die weltweit erste Autositzschale eines Serienfahrzeugs in dieser Bauweise.

Für die Sitzschale des Opel Astra OPC hat die BASF zwei Ultramid-Spezialitäten entwickelt: Eine unverstärkte Variante dient als Tränkmaterial für das Glasfasergewebe, ein zäh modifiziertes kurzglasfaserverstärktes Ultramid eignet sich als Überspritzmaterial, um im klassischen Spritzguss die notwendigen Rippen und Kanten des Bauteils zu erzeugen. Durch die hohe Festigkeit des Laminats können Wanddicken deutlich geringer ausfallen, was zu einer Gewichtsreduktion der Sitzschale von 45 % führen soll.

Karosserie- und Strukturteile für die Großserie: RTM-Konzeptstudie Dachmodul

Das materialübergreifende Lightweight Composites-Team der BASF untersucht parallel das Potenzial der drei Kunststoffmatrix-Systeme Epoxidharz, PUR und Polyamid bezüglich großserienfähiger Endlosfaserverstärkung für Harzinjektionsverfahren, speziell für das Resin Transfer Molding (RTM). Zielanwendungen sind Bauteile in Karosserie und Chassis.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:35931090)