VDMA Bayerns Maschinenbau – Herbst bleibt ohne Impulse

Redakteur: Jürgen Schreier

Der Auftragseingang im bayerischen Maschinen- und Anlagenbau lag im Oktober 2015 um real 12 % unter dem des Vorjahres. Das Inlandsgeschäft verzeichnete dabei ein Minus von 13 %, das Auslandsgeschäft verschlechterte sich um 11 %. Das teilte der VDMA-Landesverband Bayern mit.

Firmen zum Thema

Auf einen schwachen Herbst 2015 blickt der bayerische Maschinen-und Anlagenbau zurück.
Auf einen schwachen Herbst 2015 blickt der bayerische Maschinen-und Anlagenbau zurück.
(Bild: Bosch)

In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich August bis Oktober 2015 ergab sich in Bayern insgesamt ein Minus von 19 %, die Inlandsaufträge sanken dabei um 25 %, die Auslandsaufträge verschlechterten sich um 8 %.

„Der Auftragseingang im bayerischen Maschinen- und Anlagenbau bleibt im Oktober auch den dritten Monat in Folge unter Vorjahresniveau. Besonders das Inlandsgeschäft sowie die Bestellungen aus den Nicht-Euro-Ländern enttäuschten mit zweistelligen Minusraten. Hoffnungsvoller präsentiert sich die Lage in den Euro-Partnerländern, die im Oktober immerhin um 10 % zulegen konnten. Die Zahlen für den Jahresendspurt stehen zwar noch aus, jedoch zeichnet sich für das Jahr 2015 im besten Fall eine Seitwärtsbewegung ab “, kommentierte Elgar Straub vom VDMA Bayern.

(ID:43759432)