Suchen

Gesponsert

Kollaborative Roboter Bewegungsfreiheit für den Cobot

Sammeln, Kommissionieren und Palettieren – bei Handhabungsaufgaben ist es oft erforderlich, große Entfernungen zwischen den Maschinen zu überbrücken. Kollaborative Roboter können die Produktivität in industriellen Umgebungen mit sich wiederholenden Aufgaben erheblich steigern. Ihr Handlungsspielraum ist in der Regel jedoch durch ihre Reichweite begrenzt. Zusätzliche Linearachsen machen den Cobot mobiler und versiebenfachen seinen Aktionsradius.

Gesponsert von

Das LIFTKIT bringt einen kollaborativen Roboter im wahrsten Sinn des Wortes auf ein höheres Level. Die kompakte Teleskopsäule hebt oder senkt die Basis des Cobots um bis zu 900 Millimeter.
Das LIFTKIT bringt einen kollaborativen Roboter im wahrsten Sinn des Wortes auf ein höheres Level. Die kompakte Teleskopsäule hebt oder senkt die Basis des Cobots um bis zu 900 Millimeter.
(Bild: EWELLIX)

Cobots, also kollaborative Roboter, die gemeinsam mit ihren menschlichen Kollegen arbeiten, können die Produktivität in industriellen Umgebungen mit sich wiederholenden Aufgaben erheblich steigern. Ihr Aktionsradius ist in der Regel aber durch ihre Reichweite begrenzt. Zusätzliche Linearachsen können die Reichweite versiebenfachen, indem sie die Basis des Roboters während des Arbeitszyklus‘ neu positionieren. Dafür hat Ewellix die kundenspezifischen Lösungen LIFTKIT und SLIDEKIT entwickelt. Diese hochwertigen, kombinierbaren Aktuatoren und Hubsysteme machen die ganze Montagehalle flexibel und mobil – und das als einfache und kostengünstige Plug-and-Play-Lösung für Palettieranwendungen oder zur Handhabung von Werkstücken. Ewellix liefert LIFTKIT und SLIDEKIT als anschlussfertige Baugruppefähige inklusive aller notwendigen mechanischen, elektrischen und softwareseitigen Schnittstellen zum Roboter. Der Anwender kann das System damit nach einer kurzen Setup-Zeit in Betrieb nehmen.

Das LIFTKIT bringt einen kollaborativen Roboter im wahrsten Sinn des Wortes auf ein höheres Level. Die kompakte Teleskopsäule hebt oder senkt die Basis des Cobots um bis zu 900 Millimeter. In Sonderfällen lassen sich auch größere Strecken realisieren. Typische Anwendungen für das LIFTKIT sind Pick-and-Place-Lösungen oder Palettieraufgaben an Verpackungsstationen.

Als Basis für das SLIDEKIT dient die Linearachse CLSM-150-B. Diese wird von einer Kugelgewindespindel angetrieben und ermöglicht Verfahrwege von bis zu 1.800 Millimetern. Damit macht sie den Cobot hochmobil und steigert seinen Bewegungsradius um das Siebenfache.

Und sollten die Standard-Lösungen einmal nicht genügen, kann Ewellix maßgeschneiderte Systeme anbieten: Diese ermöglichen es den Cobot-Anwendern, den größtmöglichen Nutzen aus ihren Anwendungsfällen zu ziehen – passgenau für ihre Aufgabe. LIFTKIT und SLIDEKIT sind als Universal Robots+ (UR+)-Zubehör zertifiziert.

Als Basis für das SLIDEKIT dient die Linearachse CLSM-150-B. Diese wird von einer Kugelgewindespindel angetrieben und ermöglicht Verfahrwege von bis zu 1.800 Millimetern.
Als Basis für das SLIDEKIT dient die Linearachse CLSM-150-B. Diese wird von einer Kugelgewindespindel angetrieben und ermöglicht Verfahrwege von bis zu 1.800 Millimetern.
(Bild: EWELLIX)

Advertorial - Was ist das?

Über Advertorials bieten wir Unternehmen die Möglichkeit relevante Informationen für unsere Nutzer zu publizieren. Gemeinsam mit dem Unternehmen erarbeiten wir die Inhalte des Advertorials und legen dabei großen Wert auf die thematische Relevanz für unsere Zielgruppe. Die Inhalte des Advertorials spiegeln dabei aber nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.