Suchen

3D-Druck

Bewerbungsphase für Start-up-Challenge der Formnext läuft

| Redakteur: Simone Käfer

Die Start-up-Challenge der Formnext zeichnet zum fünften Mal junge und innovative Unternehmen aus der Additiven Fertigung mit neuartigen und tragfähigen Geschäftsideen aus.

Firma zum Thema

Junge Unternehmen können sich bis zum 30.6.2019 für den Start-up-Preis der Formnext bewerben.
Junge Unternehmen können sich bis zum 30.6.2019 für den Start-up-Preis der Formnext bewerben.
( Bild: © Mesago/Mathias Kutt )

Ab sofort können sich Unternehmen, die nicht älter als fünf Jahre sind, für den Start-up-Preis bewerben.Teilnahmeberechtigt sind junge Unternehmen, die mit ihrem Produkt oder ihrer Dienstleistung in Bezug auf Kunden, Produktstatus und Umsätzen „fit für den Markt“ sind. Gleichzeitig darf das Start-up nicht mehrheitlich zu einem etablierten Unternehmen gehören und muss nach dem 31.12.2013 gegründet worden sein.

Den fünf Siegern sponsert die Formnext ein Messe- und Marketingpaket. Auf der Start-up-Area der internationalen Messe treffen sie auf mögliche Kunden, Investoren oder Experten aus aller Welt, die sich über die künftigen Entwicklungen in der Additiven Fertigung frühestmöglich informieren möchten, so der Messeveranstalter Mesago. Das Gewinnerpaket umfasst unter anderem einen voll ausgestatteten 9 m² großen Ausstellungsstand auf der Start-up-Area der Formnext 2019 sowie die Einbindung des Unternehmens in alle relevanten und weltweiten Marketing- und Kommunikationsaktivitäten der Formnext. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, sich in einem Pitch mit kurzer Produktvorstellung zu präsentieren und an einem Unternehmenscoaching teilzunehmen.

Die Jury besteht aus Kristian Arntz (Geschäftsführender Gesellschafter, ACAM), Stefanie Brickwede (Projektleiterin 3d printing@DB und Netzwerk "Mobility goes Additive"), Arno Held (Chief Venture Officer, AM Ventures), Tobias Kuhl (Senior Project Leader, UnternehmerTUM), Alexander Oster (Director Additive Manufacturing, Autodesk) und Michael Petch (Chefredakteur, 3D Printing Industry). Die Start-up Challenge wird von der Formnext in Kooperation mit dem Innovations- und Gründungszentrum Unternehmer-TUM veranstaltet. Einsendeschluss ist der 30.06.2019.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45926209)