Suchen

Blasfolienherstellung

Blasfolienfertigung mit bioabbaubarem Thermoplast in Benin

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Coperion-Expertise sichert Arbeitsplätze in Benin

Die Experten von Coperion haben die Compoundieranlage für Asahel Benin Sarl. sehr flexibel ausgelegt, um ein Maximum an Freiheit bei der Entwicklung der geeigneten Rezeptur zu ermöglichen. So erlaubt die Anlage, dass viele verschiedenen Materialkomponenten zugeführt werden können und die Schmelze intensiv entgast wird. Nach dem Spritzkopf mit Düse gelangt das Extrudat in ein Wasserbad zur Strangkühlung. Es folgt die Trocknung der Strangoberflächen mithilfe einer Strangabblaseinheit und die Granulierung des Strangs.

David Romaric Tinkou ist zufrieden: „Es war schnell klar, dass wir eine neue Geschäftsstrategie benötigen, um unsere Blasfolienanlagen hier in Benin weiter betreiben zu können. Ich bin sehr froh, dass ich bei Coperion an erfahrene Experten im Bereich bioabbaubarer Compounds geraten bin.“

Einwegprodukte werden ökologischer

Peter von Hoffmann, General Manager Business Unit Engineering Plastics & Special Applications bei Coperion, erklärt: „Wir freuen uns, dass wir Asahel Benin Sarl. dabei unterstützen konnten, die Fertigung umzustellen, um nachhaltiger zu produzieren. Bioabbaubare Compounds aus nachwachsenden Rohstoffen vereinen hohe produktionstechnische Anforderungen mit Umweltverträglichkeit. Sie stellen insbesondere für Hersteller von kurzlebigen Produkten für Haushalt, Industrie und Landwirtschaft eine langfristig nachhaltige Alternative zu erdölbasierten Rohstoffen wie zum Beispiel üblichem PE dar. Typische Anwendungsbereiche hierfür sind beispielsweise Einwegbestecke, Müllbeutel und -säcke, Lebensmittelverpackungen, Einkaufsbeutel, Trinkhalme und Landwirtschaftsfolien.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46022767)