Suchen

Ultraschallprüfgerät

Breitbandiger Parabolsensor spürt Leckagen auf

Sonotec, ein Hersteller von Ultraschallmesstechnik, bietet für sein digitales Prüfgerät Sonaphone nun den Parabolsensor BS30 an. Damit soll es möglich werden, schadhafte Stellen an Druckluft-, Gas- und Vakuumanlagen in bis zu 25 m Entfernungen zu detektieren.

Firmen zum Thema

Schadstellen auch aus 25 m Enterfernung erkennen: Das BS30 ist ein neuer Parabolsensor für das Ultraschallprüfgerät Sonaphone von Sonotec. Damit sollen sich Ultraschallsignale im Frequenzbereich zwischen 20 bis 200 kHz analysieren lassen.
Schadstellen auch aus 25 m Enterfernung erkennen: Das BS30 ist ein neuer Parabolsensor für das Ultraschallprüfgerät Sonaphone von Sonotec. Damit sollen sich Ultraschallsignale im Frequenzbereich zwischen 20 bis 200 kHz analysieren lassen.
(Bild: Sonotec)

Ultraschallprüfgeräte sollen Unternehmen dabei behilflich sein, Schäden an Produktionsanlagen zu erkennen, noch bevor daraus kostspielige Stillstandzeiten entstehen. Ebenso das Sonaphone des Messtechnikherstellers Sonotec, für das nun ein breitbandiger Parabolsensor, der BS30, erhältlich ist.

„Frequenzbereich von 20 bis 100 kHz“

„Kann mit vergleichbarer Prüftechnik nur ein schmaler Frequenzbereich verarbeitet werden, ermöglichen unsere Sensoren eine vollkommen neue Analyse des Ultraschallsignals im Frequenzbereich von 20 bis 100 kHz“, erklärt Hans-Joachim Münch, Geschäftsführer bei Sonotec. Demnach lassen sich mit BS30 schadhafte Stellen an Druckluft-, Gas- und Vakuumanlagen sowie Teilentladungen aus einer Distanz von bis zu 25 m aufspüren – und das auch in anspruchsvollen lauten Industrieumgebungen.

Zusätzlich zum BS30 sind für das Sonaphone ein weiterer Luft- sowie ein Körperschall- und Temperatursensor erhältlich. Je nach Sensor können dann laut Herstellerangaben Leckagen gefunden und bewertet und dadurch Energiekosten gespart, Teilentladungen detektiert und die Betriebssicherheit erhöht, potenzielle Schwachstellen an Lagern frühzeitig erkannt und so ungeplante Stillstandzeiten vermieden sowie die Funktion von Kondensatableitern beurteilt werden.

Mit verschiedenen Apps lassen sich relevante Informationen bündeln und Prüfberichte erstellen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45301282)