Suchen

Montagetechnik Buch und Kompass für erfolgreiche Montage

| Redakteur: Annedore Munde

Serienmontage in deutschen Automotive-Unternehmen – da denkt man an angelernte, „einfache“ manuelle Tätigkeiten, leicht automatisierbar, ersetzbar und ins Ausland verlagerbar. Anhand empirischer Untersuchungen in fünf Montagebetrieben zeigt die Soziologin Dr. Sabine Pfeiffer vom ISF München: Moderne Montagearbeit verlangt Fähigkeiten, die in keiner Arbeitsplatzbeschreibung stehen.

Firmen zum Thema

Und diese Fähigkeiten wenden erfahrene Montagearbeiter tagtäglich an, denn sonst stünde es schlecht um Taktzeiten, Produktqualität und Wettbewerbschancen. Montage ist Wissensarbeit – auch wenn es da nicht in erster Linie um theoretisches Wissen geht, sondern vor allem um praktisches, also um Erfahrungswissen. Einen raschen Überblick erlaubt ein interaktiver „Kompass Montage-Erfahrung“, der im Internet zur Verfügung steht.

Das gerade im Rainer Hampp Verlag erschienene Buch „Montage und Erfahrung“ bietet eine Analyse der aktuellen Entwicklungstrends in der Montagewelt, eine Auseinandersetzung mit der Rezeption des Toyota-Systems in der deutschen Industrie und nicht zuletzt einen empirischen Beitrag zur laufenden arbeits- und berufsbildungspolitischen Diskussion.

Das Buch „Montage und Erfahrung“ und der „Kompass Montage-Erfahrung“ präsentieren Beispiele, bei denen sichtbar wird, wie wertvoll beispielsweise die ganzheitliche Wahrnehmung einer Geräuschkulisse, das Herantasten an Probleme, das Gefühl für die Maschine und Intuition sind. Störungen schon im Ansatz erkennen und vermeiden, laufend ganz nebenbei die Qualität überprüfen und auch noch permanent nach Verbesserungen für den Arbeitsablauf Ausschau halten – das sind Leistungen von erfahrenen Montagearbeitern, die für den ökonomischen Erfolg zentrale Bedeutung haben.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 236694)