Suchen

Energieeffizienz Bund fördert Kolbenkompressoren von Boge mit bis zu 40 %

| Redakteur: Sebastian Hofmann

Die PO L-Baureihe des Bielefelder Anbieters qualifiziert sich jetzt für einen Zuschuss des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Firmen zum Thema

Die PO L-Baureihe von Boge fördert der Bund mit bis zu 40 % - je nach Unternehmensgröße des Antragstellers.
Die PO L-Baureihe von Boge fördert der Bund mit bis zu 40 % - je nach Unternehmensgröße des Antragstellers.
(Bild: Boge)

Damit ist Boge einer der wenigen Hersteller förderfähiger Kolbenkompressoren, die eine BAFA-Förderung erhalten. Typischerweise fokussiert der Bund vor allem Schraubenkompressoren, also große und für den dauerhaften Betrieb ausgelegte Anlagen. Grund für den Zuschuss zur L-Baureihe ist ihre Energie- und Kosteneffizienz. So liegt beispielsweise das Modell PO 4 L bei einer spezifischen Wirkleistungsaufnahme von 11,27 kW/m3/min – und damit deutlich unter der BAFA-Vorgabe von 13,54 kW/m3/min. Die ölfreien Kompressoren sind für den Einsatz in der Nahrungsmittel- und Medizintechnik geeignet.

Bei einer Neuanschaffung über mindestens 2000 Euro fördert der Bund kleine und mittlere Unternehmen mit 40 % der Ausgaben – bis zu 30.000 Euro je Vorhaben. Größere Betriebe erhalten 30 %. Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen und industriellen Wirtschaft mit einer Niederlassung in Deutschland.

(ID:46102982)