Suchen

Bildverarbeitung BV-Software ermöglicht Deep Learing

| Redakteur: Udo Schnell

Mit der Eye-Vision Bildverarbeitungssoftware ist nach Angaben des Anbieters nun auch Deep Learning möglich. Die erweiterten Komponenten der Software können durch Deep Learning auch komplexe Erkennungsaufgaben leichter lösen, heißt es.

Firma zum Thema

it Release 3.8 unterstützt die EyeVision Software auch Deep Learning.
it Release 3.8 unterstützt die EyeVision Software auch Deep Learning.
(Bild: EVT)

Bildverarbeitung – us. Mit dem neuen Release 3.8 wird die Eye-Vision Standard Software von EVT nun auch Deep Learning unterstützen. Dadurch wird es den Angaben zufolge in Zukunft nicht mehr nötig sein alle Informationen, die ein Prüfprogramm benötigt, formal über den Computer zu spezifizieren.

Die erweiterten Komponenten der Software, können laut EVT durch Deep Learning auch komplexe Erkennungsaufgaben leichter lösen, weil dabei durch Erfahrung gelernt wird und die Welt in Bezug auf eine Hierarchie von Konzepten verstanden wird. Durch das Sammeln von Wissen aus der Erfahrung können Prüfkonzepte entwickelt und erweitert werden.

Bildergalerie

Die Hierarchie der Konzepte durch Deep Learning erlaube es dem Eye-Vision unterstützenden Rechner komplizierte Konzepte zu erlernen, indem er sie einfach zusammensetze.

Wei EVT ausführt, können die Deep Learning Erkennungstools der Eye-Vision Software sowohl auf Embedded-Systemen als auch auf Smart Cameras eingesetzt werden, weil die Eye-Vision Standardtools auch für Standard ARM Umgebungen verfügbar sind. Daher können die trainierten Netzwerke auch auf diesen Plattformen eingesetzt werden.

Die kontinuierliche Weiterentwicklung der eigenen Smart-Camera-Plattform ermögliche es, durch den Einsatz von speziellen parallel verarbeitenden Netzwerkchips auch auf Embedded-Plattformen die Erkennungsleistung der Neuronalen Netze auf einem PC Niveau zu realisieren. Diese einzigartige Erkennungsleistung werde durch neue Bausteine, die speziell für das Deep Learning entwickelt wurden, realisiert.

Die optionalen PlugIns vereinfachen, wie es weiter heißt, den Einsatz von Deep Learning für den Anwender auf wenige Mausklicks – eine Feature welches der Basisstruktur der Eye-Vision Software zugrunde liegt. Spezielle Vorverarbeitungsfunktionen wie auch die Lernfunktionen, ermöglichen es jedem Anwender der Eye-Vision Software, schnell, spezielle angepasste Lernnetzwerke zu erstellen.

Für bestimmte Aufgabenklassen gibt es vorkonfigurierte Netzwerke, die dem Anwender das mühselige programmieren eines neuronalen Netzes ersparen. Hierzu gehören unter anderem die OCR-Erkennung, aber auch komplexe Bilderkennung, wie sie im Bereich der Thermografie oder der 3D Auswertung benötigt wird.

Deep Learning wird in der Automatisierung vor allem dort eingesetzt, wo Prozesse nicht genau vorausgesehen werden können oder auch wo Prozesse effektiver laufen ohne vorher geplant worden zu sein. Darüber hinaus schafft Deep Learning Voraussetzungen, die es für Anlagen und Roboter möglich machen unabhängige und zuverlässige Entscheidungen zu treffen.

Deep Learning Anwengungsbeispiele in Machine Vision sind beispielsweise: Bildklassifizierung, Objekterkennung oder Lokalisierung.

Das Eye-Vision Release 3.8 wird laut EVT im ersten Quartal 2018 ausgeliefert und erweitert damit die Fähigkeiten der Eye-Vision um neue Anwendungsfälle.

(ID:45048213)