Suchen

Biegen/Teilereinigung

BVS mit Neuinvestitionen einen Schritt voraus

Seite: 2/3

Firma zum Thema

Lasbend-Biegeeinheit kann Biegewinkel während der Prozesses messen und nachregeln

Die Lasbend besticht insbesondere durch eine einzige Biegeeinheit, die während des Biegeprozesses den Biegewinkel misst und bei Bedarf den Prozess entsprechend nachregelt. Möglich ist dies mit dem Winkelmesssystem BI-J, das letztendlich für ein absolut maßgenaues Ergebnis steht. Ein automatischer Werkzeugwechsler mit 38 Werkzeugsätzen, der sich innerhalb des Biegemoduls befindet, ermöglicht die Bearbeitung selbst komplexester Werkstücke. Dabei ist kein manueller Eingriff erforderlich. Ihre enorme Wirtschaftlichkeit erreicht die Kombinationsmaschine Lasbend AJ vor allem durch ihre hohe Biegegeschwindigkeit, mit der Bleche zwischen 0,8 und 4 mm exakt gebogen werden können. Das maximale Bauteilgewicht von rund 3 kg verrät, dass es sich um kleinere und deshalb leichtere Bauteile mit Platinenabmessungen von 600 mm × 400 mm handelt.

High-Speed-Biegezelle Trubend Cell 7000 für das automatische Biegen von Kleinteilen

Als weitere Großinvestition hielt mit der Trubend Cell 7000 eine High-Speed-Biegezelle Einzug in den BVS-Maschinenpark. Die Trubend Cell 7000 wurde erstmals auf der Euroblech 2012 vorgestellt. Sie wurde vom Ditzinger Maschinenbauer speziell für das automatische Biegen von Kleinteilen konzipiert und gilt in der Branche als besonders schnelles Fertigungssystem. „Sie ist genau das Richtige für die künftige Fertigung“, sagt Steiner und ergänzt: „Die Losgrößen haben sich teilweise stark verkleinert. Dies kann man nur mit weniger Rüstzeiten kompensieren und das ist mit der Trumpf-Lösung einfach möglich.“

Bildergalerie

Bildergalerie mit 12 Bildern

In der Praxis bei BVS bedeutet das, dass die volle Performance vor allem mit Werkstückgewichten von maximal 1,5 kg, was in etwa einer Zuschnittsgröße im DIN-A3-Bereich entspricht, erreicht wird. Meist sind diese Blechformate nur 3 mm dick.

Der Biegeprozess läuft hier gänzlich automatisch ab, wobei der Beladeroboter die Teile aus einem Blechbehälter, der, unterteilt in Einzelbehälter, bis zu 16 unterschiedliche Zuschnittteile enthalten kann, entnimmt. Von hier aus führt der Roboter die Teile zu einer Messstation und von dort lagegerecht auf einen Tisch. Hier nimmt der Biegeroboter die Teile auf und führt sie der Trubend-Abkantmaschine zu. Die Teile werden schnell und präzise in wenigen Sekunden zu einem Halbzeug gekantet und anschließend auf einem Förderband abgelegt. Dieses transportiert die Teile außerhalb der Biegezelle, von wo aus sie manuell wieder in Behälter sortiert werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42545305)