Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Auftragseingänge

China-Bestellungen beleben deutschen Werkzeugmaschinenbau

| Redakteur: Stéphane Itasse

Dank eines kräftigen Auftragsplus aus China für Bearbeitungszentren konnte die deutsche Werkzeugmaschinenindustrie im ersten Quartal 2016 wachsen.
Dank eines kräftigen Auftragsplus aus China für Bearbeitungszentren konnte die deutsche Werkzeugmaschinenindustrie im ersten Quartal 2016 wachsen. (Bild: FFG-Werke)

Im ersten Quartal 2016 ist der Auftragseingang der deutschen Werkzeugmaschinenindustrie im Vergleich zum ersten Quartal 2015 um 8 % gewachsen. Während die Inlandsbestellungen stagnieren, legen die Auslandsorders mit plus 11 % kräftig zu, wie der Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VDW) am Montag in Frankfurt am Main mitteilt.

„Im Vergleich zum verhaltenen ersten Quartal 2015 konnte die Werkzeugmaschinennachfrage aktuell ordentlich zulegen“, kommentiert VDW-Geschäftsführer Dr. Wilfried Schäfer das Ergebnis. Der Nachfragezuwachs resultiert vor allem aus dem stattlichen Anstieg im Monat März, und dabei insbesondere aus einem zweistelligen Auftragsplus im nicht-europäischen Ausland.

Chinas Industrie benötigt weiterhin deutsche Werkzeugmaschinen

Maßgeblich verantwortlich hierfür ist das gute Projektgeschäft in China, wo insbesondere die Bestellungen von Bearbeitungszentren für positive Sondereffekte sorgten. „Der Markt China ist und bleibt wichtig für uns. Das zeigen die aktuellen Zahlen sehr deutlich. Der Transformationsprozess der chinesischen Industrie ist mit technologischer Aufrüstung verbunden und bei weitem nicht abgeschlossen. Er sollte auch in den kommenden Monaten Potenzial im Auftragseingang deutscher Hersteller bieten“, stellt Schäfer fest.

Während der Euroraum im vergangenen Jahr die treibende Kraft für die Nachfrage deutscher Werkzeugmaschinen war, verzeichnet die Region im ersten Quartal 2016 ein klares Minus von 14 %. Der Verband erklärt diesen vergleichsweise kräftigen Rückgang unter anderem mit ausgeprägten Basiseffekten des starken Vorjahreszeitraums. Zudem bekräftigt Schäfer: „Die europäische Industrie hat 2015 kräftig investiert und legt nun nach einer Boomphase eine Verschnaufpause ein.“ Unterdessen verzeichnen die deutschen Werkzeugmaschinenhersteller im ersten Quartal 2016 ein klares Plus von 18 % aus dem Nicht-Euroraum.

Das Inlandsgeschäft geht im März um 17 % zurück und kann damit nicht auf den guten Zahlen der beiden Vormonate aufbauen. Somit schließt die deutsche Werkzeugmaschinenindustrie das erste Quartal 2016 bei den Inlandsaufträgen mit einer schwarzen Null ab.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44032525 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen