Suchen

Studie China-Konkurrenz setzt deutschen Exporteuren immer härter zu

| Redakteur: Stéphane Itasse

China wird zunehmend zum Wettbewerber deutscher Firmen auf Drittmärkten, diese Konkurrenz dürfte in den kommenden Jahren noch intensiver werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine gemeinsame Studie von Germany Trade & Invest (GTAI) und dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK, wie die GTAI mitteilt.

Was bedeutet es für deutsche Exporteure, wenn die Konkurrenz aus China aufholt? Diese Frage beantwortet eine neue Studie.
Was bedeutet es für deutsche Exporteure, wenn die Konkurrenz aus China aufholt? Diese Frage beantwortet eine neue Studie.
(Bild: HHLA/Engel & Gielen)

In den vergangenen Jahrzehnten fand eine enorme Verschiebung der internationalen Warenströme statt, wie es weiter heißt. China erhöhte auch dank einer strategischen Wirtschaftspolitik als Werkbank der Welt seine Anteile am Welthandel.

Die Marktanteilsgewinne Chinas zeigten sich mittlerweile auch in allen Kernbranchen der deutschen Exportwirtschaft, da die Volksrepublik bemüht sei, in Branchen mit höherer Wertschöpfung vorzudringen. Für viele deutsche Unternehmen gehörten chinesische Firmen bereits zu den wichtigsten Wettbewerbern. Die Studie untersucht auch das Engagement im Projektgeschäft und bietet eine Analyse des chinesischen Wettbewerbs in zwölf Ländern.

Die Untersuchung „China als Wettbewerber für deutsche Firmen auf Drittmärkten“ können Sie von der GTAI-Website kostenlos herunterladen. Hierfür ist eine Registrierung bei der GTAI erforderlich.

(ID:43814069)