Exportmärkte Chinas Messelandschaft bietet Qualität

Autor: Stéphane Itasse

Das rasante Wirtschaftswachstum Chinas in den vergangenen Jahrzehnten hat auch der Messebranche einen enormen Aufschwung beschert. Mittlerweile ist die Zahl der Veranstaltungen fast unüberschaubar – einige ragen dennoch heraus.

Firmen zum Thema

Eine Reihe von Messen in China bietet einen guten Besucherstrom und entsprechende Geschäftsmöglichkeiten, wie hier die Asiamold.
Eine Reihe von Messen in China bietet einen guten Besucherstrom und entsprechende Geschäftsmöglichkeiten, wie hier die Asiamold.
(Bild: Asiamold)

Ob Chongqing, Shanghai, Shengdu oder Tianjin – alle diese Städte haben ihre eigene Werkzeugmaschinenmesse. Doch keine dieser Veranstaltungen kommt an die Zahlen der China International Machine Tool Show (CIMT) heran, die seit 1989 alle zwei Jahre in der Hauptstadt Beijing stattfindet. Zur 15. Ausgabe vom 17. bis 22. April 2017 waren nach Angaben des Veranstalters China Machine Tool & Tool Builders’ Association insgesamt 125.500 Besucher gekommen, im Jahr 2015 waren es noch 130.900. Sie trafen im laufenden Jahr auf 1639 Aussteller, 5,5 % mehr als bei der vorangegangenen Ausgabe. Mit diesen Zahlen ist die Messe nur geringfügig kleiner als die EMO in Hannover oder die Jimtof in Tokio und größer als die IMTS in Chicago. Bemerkenswert: Mit 839 kam eine knappe Mehrheit der Unternehmen aus dem Ausland, nur 800 chinesische Anbieter waren vertreten.

Mit Schweißen und Schneiden von Essen nach Beijing und Shanghai

Ein weiterer wichtiger Termin im Kalender der chinesischen Metallbearbeiter ist sicherlich auch die Beijing Essen Welding & Cutting, unverkennbar ein Ableger der Essener Messe Schweißen & Schneiden. Die Messe findet jährlich statt, aber anders als der Name vermuten lässt nur in den geraden Jahren in Beijing – in den ungeraden Jahren ist Shanghai dran. Bei der 21. Ausgabe vom 14. bis 17. Juni 2016 präsentierten sich 1008 Aussteller aus 28 Ländern, mit 155 Auslandsausstellern lag deren Anteil jedoch bei lediglich 15 %. Zu der nach eigenen Angaben weltweit zweitgrößten Messe für die Themen Schweißen und Schneiden kamen 23.439 Fachbesucher. Laut Zahlen des Messeveranstalters ist damit der Besucherstrom seit 2012 nur wenig verändert. Die 22. Ausgabe findet vom 27. bis 30. Juni 2017 im Shanghai New International Expo Center statt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 122 Bildern

Auch andere deutsche Messegesellschaften sind in der Volksrepublik aktiv. Einige investieren sogar in die Infrastruktur für Messeveranstaltungen: An dem Shanghai New International Expo Center (SNIEC) ist die German Exposition Corporation International (GEC) mit 50 % beteiligt und die wiederum ist ein Gemeinschaftsunternehmen aus Messe Düsseldorf GmbH, Deutsche Messe AG, Hannover, und Messe München GmbH. Die andere Hälfte des SNIEC ist im Besitz der Shanghai Lujiazui Development (Group) Corp. Ltd.

Bis 2015 war das SNIEC das größte Messezentrum nach dem China Import & Export Fair Complex in Guangzhou. Mit der vollständigen Eröffnung des Messegeländes National Exhibition & Convention Center (NECC) 2015 hat Shanghai jedoch das größte Messegelände in Asien bekommen. Das NECC ist mit einer Kapazität von 400.000 m², verteilt auf 16 Hallen und ein Freigelände von 100.000 m², zu einem der größten und modernsten Messegelände weltweit geworden, wie der Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (Auma) analysiert.

Mehrere parallele Veranstaltungen aus der Hannover Messe in China

Auch bei den Veranstaltungen selbst sind die deutschen Anbieter aktiv. So richtet die Deutsche Messe AG über ihr Gemeinschaftsunternehmen Hannover Milano Fairs Shanghai Ltd. gleich mehrere parallele Industriemessen aus: Die PTC Asia für die Antriebs- und Fluidtechnik, die Cemat Asia für den Materialfluss, die Comvac Asia für die Drucklufttechnik und die Industrial Supply Asia für Zulieferungen fanden zuletzt vom 1. bis 4. November 2016 in Shanghai statt. Auf der Ausstellerseite beteiligten sich 1077 Unternehmen an der PTC Asia und belegten damit 26.372m² Nettoausstellungsfläche. Bei der Cemat Asia waren es 508 Firmen auf 20.528 m², bei der Comvac Asia 144 Aussteller auf 5444 m² und bei der Industrial Supply Asia 32 Unternehmen auf 324 m². Die Besucherzahl erreichte bei allen vier Messen 78.443 und lag damit deutlich über dem Stand von 2015, als 70.239 Fachleute kamen. Die nächste Ausgabe der vier Industriemessen soll vom 31. Oktober bis zum 3. November 2017 wieder im SNIEC stattfinden.

Die Konkurrenz von der Messe Frankfurt hat ihre Messe Light & Building ebenfalls aus Deutschland nach China gebracht: Die Wire & Cable Guangzhou findet seit 2009 jedes Jahr statt und wird organisiert von der China Southern Power Grid Media Co Ltd, der Guangzhou Boyou Exhibition Service Co Ltd und der Guangzhou Guangya Messe Frankfurt Co Ltd. Zuletzt kamen vom 6. bis 8. Juni 2016 18.869 Besucher zu den 350 Unternehmen, die insgesamt 22.000 m² Ausstellungsfläche belegten. Erstmals fand im vergangenen Jahr auch das Wire and Cable Asia Forum parallel zur Messe statt, mit insgesamt 19 Konferenzen und Seminaren. Die nächste Ausgabe der Messe ist vom 9. bis 11. Juni 2017, ebenfalls im China Import and Export Fair Complex in Guangzhou.

Asiamold wendet sich an Chinas Werkzeug- und Formenbau

Eine weitere Veranstaltung der Messe Frankfurt in China ist die Asiamold, die sich an den Werkzeug- und Formenbau richtet. Die Organisatoren haben 2017 den Messetermin von September auf März vorverlegt – mit Erfolg. Zur elften Ausgabe vom 1. bis 3. März 2017 kamen 24.121 Besucher aus 39 Ländern in den China Import and Export Fair Complex von Guangzhou, ein halbes Jahr zuvor vom 20. bis 22. September 2016 waren es noch 23.017. Die 250 Aussteller aus elf Ländern zeigten auf einer Fläche von 15.000 m² ihre Angebote zu Formenbau, Druckgießen, Metallbearbeitung und 3D-Druck. Laut einer Mitteilung des Veranstalters berichteten viele Aussteller auch von starken Synergien mit der gleichzeitig stattfindenden Automatisierungsmesse SPS – Industrial Automation Fair Guangzhou.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 122 Bildern

Die Messe Düsseldorf richtet in der Volksrepublik zusammen mit der niederländischen KCI Publishing die Valve World Asia aus. Zur Messe, die alle zwei Jahre im Suzhou International Expo Center stattfindet, kamen am 23. und 24. September 2015 knapp über 7000 Besucher. Auf der Ausstellerseite beteiligten sich 171 Unternehmen, die eine Nettofläche von 2817 m² belegten. Die nächste Valve World Asia ist am 20. und 21. September 2017.

Messe Euroblech hat mit der Asiablech einen Ableger in China

Aus Großbritannien ist zudem der private Messeveranstalter Mack Brooks Exhibitions in China aktiv, der in Deutschland unter anderem die Euroblech veranstaltet. Zur chinesischen Asiablech kamen zuletzt vom 11. bis 13. Mai 2016 im Suzhou International Expo Center mehr als 3000 Besucher zu den über 100 Ausstellern, wie die Organisatoren berichten. In den Jahren davor war die Messe unter dem Namen Blech China veranstaltet worden. Die nächste Ausgabe ist vom 8. bis 10. Mai 2018 geplant.

(ID:44655860)

Über den Autor

 Stéphane Itasse

Stéphane Itasse

MM MaschinenMarkt