Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

3D Systems

Chuck Hull erhält Europäischen Erfinderpreis 2014

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Für die Erfindung der ersten 3D-Drucktechnologie, der Stereoltihografie, wurde Chuck Hull, Gründer von 3D Systems, in Berlin mit dem Europäischen Erfinderpreis in der Kategorie „Außereuropäische Staaten“ ausgezeichnet.
Bildergalerie: 2 Bilder
Für die Erfindung der ersten 3D-Drucktechnologie, der Stereoltihografie, wurde Chuck Hull, Gründer von 3D Systems, in Berlin mit dem Europäischen Erfinderpreis in der Kategorie „Außereuropäische Staaten“ ausgezeichnet. (Bild: 3D Systems)

Für die Erfindung der ersten 3D-Drucktechnologie, der Stereoltihografie, hat Chuck Hull, Gründer von 3D Systems, in Berlin vom Europäischen Patentamt den Europäischen Erfinderpreis in der Kategorie „Außereuropäische Staaten“ erhalten.

Die Auszeichnung des Europäischen Patentamts (EPA) gilt als Europas „Oscar für Technologie und Innovation“. Sie würdigt herausragende Erfinder, die einen besonderen Beitrag zum gesellschaftlichen, technologischen und wirtschaftlichen Fortschritt geleistet haben.

An der Preisverleihung im ehemaligen Kaiserlichen Telegrafenamt nahmen rund 500 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Politik teil, darunter der deutsche Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, Heiko Maas. Die international besetzte Jury wählte in fünf Kategorien aus 15 Finalisten, die aus über 300 vorgeschlagenen Erfindern und Erfinder-Teams für den Erfinderpreis nominiert wurden.

3D-Drucken: Die nächste große Fertigungsrevolution

Hulls Pionierarbeit im Bereich der additiven Fertigung hat einen komplett neuen Fertigungsansatz bewirkt. Neben seiner Erfindung der Stereolithografie, war Hull auch maßgeblich an der Entwicklung des .STL Datenformats, der Schnittstelle von CAD zum 3D-Drucken beteiligt. Chuck Hull hält 18 Europäische Patente, für die er in Berlin gewürdigt wurde, zudem weitere 76 US Patente sowie 14 japanische Patente. Wie das EPA unterstreicht, könnte das 3D-Drucken eines Tages die nächste große Fertigungsrevolution seit der industriellen Revolution sein.

Seit Chuck Hull die Stereolithografie vor rund 30 Jahren erfand, haben sich die 3D-Drucker ein sehr breites Einsatzgebiet erschlossen. Von der Luft- und Raumfahrt und der Automobilindustrie über den Gesundheitssektor bis zur Schmuck- und Dentalfertigung. Heute hat die Technologie grundlegenden Einfluss auf den Erfindergeist von Schülern und Studenten, über Hobbybastler bis hin zu Designern, Architekten und Ingenieuren. Und nicht zuletzt ermöglicht das 3D-Drucken jungen Erfindern ihre Ideen und Konzepte schneller und kostengünstiger umzusetzen.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42765047 / Additive Fertigung)

Themen-Newsletter Additive Fertigung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen