Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Spannmittel

Cleveres Kombinieren von Spannsystemen verkürzt Rüstzeiten

| Autor / Redakteur: Markus Michelberger / Rüdiger Kroh

Bild 1: Zum Spannen runder Teile können Drehfutter mit entsprechenden Schnittstellen zum Nullpunktspannsystem ausgestattet werden.
Bild 1: Zum Spannen runder Teile können Drehfutter mit entsprechenden Schnittstellen zum Nullpunktspannsystem ausgestattet werden. (Bild: Schunk)

Nullpunktspannsysteme beschleunigen den Fertigungsprozess und bieten hohe Genauigkeit und Prozesssicherheit. Um die Potenziale voll auszuschöpfen, sollte man auch das Zusammenspiel des Nullpunktspannmoduls mit anderen Spannsystemen berücksichtigen. Durchdacht kombinierte Spannsysteme minimieren die Rüstzeiten.

Während die Großserienfertigung in den meisten Betrieben straff organisiert und durchgetaktet ist, stecken in der Bearbeitung von Einzelstücken sowie von kleinen und mittleren Serien oft noch erhebliche Effizienzpotenziale. Bis heute nimmt so manches Unternehmen stundenlange Rüstzeiten in Kauf, obwohl das gleiche und oft sogar ein besseres Ergebnis in einem Bruchteil der Zeit und damit zu einem Bruchteil der Kosten zu erzielen wäre. Selbst Nutzer von Nullpunktspannsystemen lassen so manchen Effizienzeffekt brach liegen, weil die Spannlösung nicht durchgängig auf andere Spannmittel abgestimmt ist.

Schunk-Programm bietet Vielfalt von Spannlösungen

Dass es auch anders geht, zeigt das Modulprogramm von Schunk. Es bietet eine einzigartige Vielfalt von Spannlösungen, die sich auf Basis des voll ausgestatteten Nullpunktspannsystems Vero-S vielseitig kombinieren lassen.

Das Programm reicht von Modulerhöhungen über mehrseitige Spanntürme, Spannpaletten, pneumatische und hydraulische Spannblöcke, Doppel- und Multifunktionsspanner bis hin zu Backenfuttern, Magnetspannlösungen, Modulen für die Drehbearbeitung sowie für die automatisierte Maschinenbeladung. Sogar individuelle Spannvorrichtungen zur präzisen Fertigbearbeitung beziehungsweise für besonders anspruchsvolle Spannaufgaben sind innerhalb des Systemprogramms vorhanden. Mit ihm lassen sich Drei-, Vier- und Fünf-Achs-Bearbeitungszentren ebenso individuell ausstatten wie Multitaskingmaschinen.

Die optimale Aufspannung bestimmen Werkstück und Maschine

Alle Lösungen haben eines gemeinsam: Aufgrund der einheitlichen Schnittstelle können Werkstücke binnen Sekunden referenzgenau in der Maschine gespannt werden. Weil diese individuell auf das Werkstück, die Bearbeitung und die Möglichkeiten der Maschine abgestimmt werden können, sind mithilfe des kompatiblen Systemprogramms so gut wie keine aufwendigen und teuren Insellösungen mehr nötig. Die baukastenartig kombinierten Spannsysteme ermöglichen stattdessen minimale Rüstzeiten, eine optimale Zugänglichkeit der Werkstücke, eine bestmögliche Nutzung des Maschinenraums und eine hohe Wirtschaftlichkeit.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 34715870 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG

Konstruktion & Integration von Industrierobotern

Der Roboter als Komponente und Joker: In der Sonderausgabe "Robotik & Automation" erhalten Sie Tipps, Tricks und Praxis-Insights für Konstruktion, Automation und Integration von Insutrierobotern. lesen