Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Vierwegestapler

Combilift exportiert ausgezeichnet

| Redakteur: Bernd Maienschein

Stolz auf den „Export Award“ (v.l.): Holger Erdmann (Deutsch-Irische IHK), Deirdre McPartlin (Managerin Enterprise Ireland für DACH) sowie Martin McVicar (GF Combilift).
Stolz auf den „Export Award“ (v.l.): Holger Erdmann (Deutsch-Irische IHK), Deirdre McPartlin (Managerin Enterprise Ireland für DACH) sowie Martin McVicar (GF Combilift). (Bild: Combilift)

Das erste irische Handelsbüro in Frankfurt am Main besteht seit 50 Jahren. Um dies zu feiern, wurde im Herbst die „Irish Exporter to Germany Awards“ ins Leben gerufen. Initiator: die Deutsch-Irische Handelskammer und Enterprise Ireland. Gesamtgewinner des Awards ist der Vierwegestapler-Spezialist Combilift aus Monaghan.

Dieser einmalige Preis, den Combilift-Geschäftsführer Martin McVicar in Form einer Siegertrophäe vom irischen Bildungsminister Ruairi Quinn TD in einer Zeremonie in Dublin entgegennahm, ist Combilifts „Hattrick“ im Jahr 2012 nach dem Erfolg des Unternehmens bei den britischen Fork Lift Truck Association Awards im Februar, wo es zwei Auszeichnungen für seine RT- and CB-Stapler gewann.

Starke Position in umkämpfter Marktnische

Ein Jahr nach Gründung des Unternehmens im Jahr 1998 war Combilift bereits auf dem deutschen Markt aktiv. Seine stetig wachsende Produktplatte hat seitdem hierzulande einen Umsatz von über 100 Mio. Euro erreicht –2012 konnte eine beachtliche Wachstumsrate von 22 % erzielt werden. Combilifts Erfolg in einem Markt, in dem nahmhafte Mitbewerber sowie ein deutscher Hersteller von Vierwegestaplern langfristig „zuhause“ sind, sei eine nicht zu unterschätzende Leistung, so die Verantwortlichen von Combilift.

Combilifts starke Position in dieser stark umkämpften Marktnische, wo besonderer Wert auf makelloses Design und Maschinenbau gelegt werde, ist nach Ansicht der Iren überwiegend auf ihre kontinuierliche Innovation und die Berücksichtigung von Kunden-Feedback zurückzuführen.

Anerkannter Hersteller mit „Leidenschaft für Innovation“

Aufgrund seiner kundengerechten Lösungen konnte das Unternehmen renommierte Kunden wie Liebherr, Thyssen-Krupp, Weber Haus, Veka, Schüco und Hagebau für sich gewinnen. Neuerliche Aufträge von diesen Konzernen würden das Vertrauen in die Marke Combilift unterstreichen. „Erfolg in Deutschland – einem Markt, der die höchsten Qualitätstandards setzt – ist schwer zu erreichen und verlangt wahre Spitzenprodukte (wie von Combilift)“, so Bildungsminister Quinn.

Mit 240 Mitarbeitern ist Combilift einer der größten Arbeitgeber in Monaghan. Die Mehrzahl der 60 neuen Arbeitsplätze, die in den letzten zwei Jahren am Hauptsitz und der Produktionstätte geschaffen worden sind, ergeben sich direkt aus den gesunden Verkaufszahlen in Deutschland, wie das Unternehmen angibt. Mit mehr als 17.000 verkauften Einheiten in über 60 Ländern ist der einst kleine Anbieter eines Nischenprodukts zu einer weltweit annerkannten Marke mit einer „Leidenschaft für Innovation“ geworden, so Combilift.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 37010580 / Fördertechnik)

Themen-Newsletter Materialfluss abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen