Suchen

Heidenhain auf der EMO Hannover 2017

Connected Machining: Facharbeiter im Zentrum des digitalen Auftragsmanagements

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Heidenhain zeigt live, wie einfach und individuell mit TNC-Steuerungen und dem Funktionenpaket Connected Machining ein durchgängig digitales Auftragsmanagement in einer intelligenten Produktion möglich ist.

Firmen zum Thema

Mit TNC 640, Extended Workspace und Statemonitor hat die Fachkraft in der Werkstatt alle Informationen übersichtlich im Blick.
Mit TNC 640, Extended Workspace und Statemonitor hat die Fachkraft in der Werkstatt alle Informationen übersichtlich im Blick.
(Bild: Heidenhain)

Auf dem ganzen Messegelände sind 20 Maschinen verschiedener Hersteller über Connected Machining mit dem Stand in Halle 25 vernetzt. Dort gewährt die Software Statemonitor einen Blick auf alle angeschlossenen Maschinen, deren jeweils aktuellen Maschinenstatus und viele weitere Details zu den laufenden Prozessen, verspricht der Aussteller.

Die Werkstatt und das dort vorhandene Know-how über die Steuerung an der Maschine zum Dreh- und Angelpunkt im Firmennetzwerk zu machen, ist der Ansatz von Heidenhain. An der Maschine entsteht das Werkstück und dort müssen alle Informationen zusammenlaufen. Und von dort müssen auch Informationen über Status und Qualität eines Werkstücks in die IT-Systeme der Fertigung – also in die Prozesskette – zurückfließen. Der für die Bauteilqualität und Termintreue verantwortliche Facharbeiter müsse Zugriff auf alle Daten haben. (rs)

Weitere Informationen: Firmenprofil Heidenhain, Messe EMO Hannover 2017: Halle 25, Stand D48, TNC-Club-Lounge auf der EMO: Halle 25, Stand E52, „industrie 4.0 area“: Halle 25, VDW-Nachwuchsstiftung: Halle 24, Stand A01

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44832254)