Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

weitere Artikel

Die Profis der Additiven Fertigung

Dienstleister

Die Profis der Additiven Fertigung

Für jeden, der den geistigen und finanziellen Invest in den 3D-Druck scheut, bieten sich erfahrene Auftragsfertiger an. Diese setzten auf unterschiedlichen Erfahrungen und Schwerpunkten auf. lesen

Same but different?

3D-Metalldruck

Same but different?

Zwei Mulitlaser-3D-Drucker wurden vergangenen Herbst vorgestellt. Beide verarbeiten Metalle im Pulverbettverfahren. Wo liegen die Gemeinsamkeiten, wo die Unterschiede? lesen

Additives Potenzial für die subtraktive Prozesskette

Wire Arc Additive Manufacturing

Additives Potenzial für die subtraktive Prozesskette

Mit dem lichtbogenbasierten Verfahren „Wire Arc Additive Manufacturing“, kurz WAAM, lassen sich nicht nur hohe Auftragsraten zu geringen Kosten realisieren, sondern zudem klassisch gefertigte Serienteile nachträglich individualisieren. lesen

Leichter fliegen und sicherer abstürzen

Drohnen

Leichter fliegen und sicherer abstürzen

Was die Luft- und Raumfahrt schon längst entdeckt hat, ist nun auch in der Consumer-Technik-Welt angelangt: 3D-Druck macht Fluggeräte leichter und robuster. lesen

3D-Druck bringt Mini-Spanntechnik für Zerspanung

Mapal Dr. Kress

3D-Druck bringt Mini-Spanntechnik für Zerspanung

Aus vielen Branchen ist der Ruf nach immer kleineren Bearbeitungssystemen zu hören. In der Zerspanungswelt betrifft das etwa die Werkzeuge. Mapal nutzt die Additive Fertigung jetzt, um die dazu passenden Werkzeugspannsysteme zu schaffen. lesen

Explosiver 3D-Druck

Arbeitsschutz

Explosiver 3D-Druck

Metallpulver haben es in sich, so neigen einige zur Selbstentzündung. Um Maschinen und Menschen vor den Gefahren zu schützen, wurde ein VDI-Fachausschuss gegründet. Er rät bei reaktiven Werkstoffen zu Nassabscheidern. lesen

Drei 3D-Scanner im Vergleich

Produktetrend

Drei 3D-Scanner im Vergleich

Komplette Vermessungen von Werkstücken mit wenig Aufwand und in kurzer Zeit wurden durch 3D-Scanner möglich. Sie sind auch eine wichtige Grundlage für das Reverse Engineering. Hier stellen wir Ihnen drei vor. lesen

Funktionalisiertes Polymer lässt USB-Sticks ein Licht aufgehen

Arburg und Fraunhofer-ICT

Funktionalisiertes Polymer lässt USB-Sticks ein Licht aufgehen

Forscher am Fraunhofer-Institut in Pfinztal haben, wie es heißt, in der Fachwelt vor einiger Zeit für Staunen gesorgt. Denn durch den 3D-Druck eines leitfähig gemachten Thermoplastcompounds können sie jetzt leuchtende USB-Sticks ohne Werkzeug fertigen. lesen

Neuartiges Sägekonzept für additiv gefertigte Bauteile

Kasto

Neuartiges Sägekonzept für additiv gefertigte Bauteile

Ein Vorteil der Additiven Fertigung ist, dass man mit dem Verfahren auch komplexe Bauteile aus leicht bis schwer zerspanbaren Werkstoffen anfertigen kann. Die Bauteile sind nach ihrer Herstellung aber meist noch auf einer Grundplatte fixiert, auf der sie aufgebaut wurden. Um die Teile wirtschaftlich von der Platte zu lösen, gibt es jetzt eine besondere Säge mit Wendevorrichtung. lesen

Vorteile für Werkzeuge aus Composites

3D-Kunststoffdruck

Vorteile für Werkzeuge aus Composites

Die Herstellung von Werkzeug zur Fertigung von Verbundkonstruktionen kann kostspielig und langwierig sein. Deshalb lautet der Vorschlag eines 3D-Drucker-Herstellers: FFF-Verfahren. lesen