Suchen

ERP

Corporate Social Responsibility voranzutreiben, lohnt sich

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Relevante Daten automatisiert erfassen und auswerten

Was ERP-Erweiterungen für CO2-Bilanzen bringen, zeigt sich am Beispiel der neuen ISO-Norm 50001, veröffentlicht im Juni 2011. Sie beschreibt die Anforderungen zur Verbesserung des Energiemanagementsystems für reduzierte Kosten, Treibhausgasemissionen und andere Umweltbelastungen. Als Weg für diese Norm bietet Epicor ERP die direkte Integration einer Erweiterungslösung für Carbon Accounting. Unter Nutzung der im ERP erfassten Prozessdaten können Unternehmen damit automatisiert ihre CO2-Emissionen, Umweltbelastungen und Energieverbräuche identifizieren, analysieren, prüfen, verfolgen, verwalten, bewerten und darüber Bericht erstatten.

Umgesetzt hat dies beispielsweise Harbec Inc., ein Spritzguss- und Präzisionshersteller aus den USA. Statt der bislang manuellen Datenerfassung und Messung seiner CO2-Emissionen plant das Unternehmen mit Epicor Carbon Connect die Zertifizierung nach ISO 50001, die eine systematische Dokumentation des CO2-Ausstoßes erfordert.

Bildergalerie

CSR-Standards beim Einkauf eine Bedeutung geben

Am CO2-Management zeigt sich exemplarisch, dass erst das Verständnis für Prozesse und ihre Zusammenhänge es ermöglicht, nachhaltige Unternehmensführung planbar, wirtschaftlich und kontinuierlich voranzutreiben. ERP-Systeme sorgen deshalb im strategischen Beschaffungswesen dafür, dass neben Performance, Kosten und Qualität auch CSR-Standards eine Rolle beim Einkauf spielen. Dafür sollte im ERP ein automatisierter Prozess angelegt sein, der von Zulieferern deren Umgang mit Ressourcen, Mitarbeitern und Produktionsprozessen abfragt und erfasst.

So gelingt im Anschluss die Bewertung von Produkten nach CSR-Richtlinien und Umweltkosten ebenfalls automatisch – über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg. Dies hilft insbesondere auch, den strategischen Wert von Zuliefe-rerbeziehungen zu messen und Compliance-Risiken einzuschränken.

Kontinuierliches Verbesserungsprogramm verhilft zu mehr Nachhaltigkeit

Ein Weg zu mehr Nachhaltigkeit über alle Prozesse hinweg ist ein kontinuierliches Verbesserungsprogramm nach den Prinzipien von Six Sigma oder Total Quality Management. Die Basis dafür sind Business Process Management (BPM) Tools als integraler Teil von ERP. BPM stimmt die eigenen Geschäftsregeln auf die jeweiligen Abläufe ab, definiert sie im Einklang mit den Unternehmenszielen und verwaltet sie.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 32127010)