Dämpfende Maschinenabdeckungen verringern Geräuschemission

Autor / Redakteur: Giancarlo Giannangeli / Mag. Victoria Sonnenberg

Maschinenabdeckungen gewährleisten sowohl Schutz für die Umgebung und die Mitarbeiter als auch für die wertvollen Maschinen-teile. Indem Hersteller dadurch Risiken reduzieren, schaffen sie gleichzeitig die Voraussetzung für einen erfolgreichen Betrieb.

Firmen zum Thema

Der Bearbeitungsbereich des Modells Ultrix.
Der Bearbeitungsbereich des Modells Ultrix.
(Bild: P.E.I.)

Breton Spa wurde in den 1960er-Jahren in Castello di Godego (bei Treviso/Italien) gegründet und hat sich als Hersteller und Konstrukteur im Bereich multifunktioneller und hochleistungsfähiger Bearbeitungszentren in vielen Industriezweigen (Raumfahrt, Militär, Automobil, Energie, Formenbau) etabliert.

Die Werkzeugmaschinen können Aluminium, Stahl, Titan, Sonderlegierungen und Verbundmaterialien bearbeiten. Das Unternehmen ist bekannt für seine innovativen Lösungen und das hohe technologische Niveau seiner Produktionskapazitäten sowie der Kundenbetreuung. Die gesamte mechanische, elektrische und elektronische Konstruktion findet im Haus statt, um die komplette Kontrolle über die eingesetzten Technologien zu behalten. Ein Netz autorisierter Werkstätten in verschiedenen Teilen der Welt ermöglicht einen kurzfristigen und flächendeckenden Kundendienst und Service sowie Ersatzteillieferungen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Reduzierte Durchlaufzeiten bei Einhaltung der Toleranzen

Das Technologieniveau von Breton kommt am besten durch seine großen Bearbeitungszentren für Fräsarbeiten an dreidimensionalen, komplexen Formen zum Ausdruck, die mit hoher Präzision und ständiger Interpolation der Achsen bearbeitet werden. Fräsarbeiten an verschiedenen Seiten, abgeschrägte Winkel, Bohrungen: zahlreiche Schritte können nacheinander durchgeführt werden. Für eine Optimierung der Bearbeitung, eine Reduzierung der Durchlaufzeiten unter gleichzeitiger strenger Einhaltung von Toleranzen, wird immer öfter von Maschinen mit fünf Achsen Gebrauch gemacht, auf denen nach Einspannen des Werkstücks dieses ohne weitere manuelle Eingriffe fertiggestellt wird. Die neue Matrix 1000 zum Beispiel bietet gute Leistungen innerhalb einer gewaltigen Struktur. Säule und Traverse laufen auf großzügig ausgelegten Umlaufführungen mit Walzen. Die Qualität und die Präzision der Bearbeitungen werden durch die Thermosymmetrie der Struktur und durch die Mitwirkung eines Wärmeausgleichssystems der Schnecken und der Lager der Z-Achse sowie der Antriebe und Achsen erzielt, die während des Maschinenbetriebs die Temperatur der Einheiten an die der Strukturen der Maschine automatisch angleicht. Dieses Stabilisierungssystem macht die Maschine praktisch unempfindlich gegenüber Verzug aufgrund von Wärmeausdehnung der Konstruktion durch den täglichen Dauereinsatz bei der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung.

Digitale Antriebe mit Brushless-Servomotoren

Der Antrieb des Portals und des Trägers erfolgt durch eine Kombination aus Ritzel- und hochpräzisen Zahnstangensystemen, während der Senkrechtschlitten mit Kugelumlaufspindeln mit vorgespannter Spindelmutter verfahren wird. Die Achsen werden durch digitale Antriebe mit Brushless-Servomotoren der jüngsten Generation gesteuert.

Die exklusive Konstruktionstechnologie garantiert eine hohe Struktursteifigkeit und starke Dämpfung der Vibrationen. Auf diese Weise ist es möglich, eine verbesserte Oberflächenbeschaffenheit zu erlangen und aufgrund der geringeren Beanspruchung die Lebensdauer der Werkzeuge deutlich zu erhöhen.

Die Nutzung innovativer Technologien betrifft alle Aspekte der Breton-Produkte, so auch die auf den Maschinen eingebauten Abdeckungen zum Schutz der Hubwege der Traverse, der Arbeitsspindel sowie aller hochwertigen mechanischen Teile. Diese reduzieren zudem eine Verunreinigung der Werkstatthalle durch Späne, Staub und gesundheitsschädlichen Rauch, die aus dem Bearbeitungsbereich austreten können, auf ein Minimum.

Große Portalmaschinen werden im oberen Bereich mit einer durchgehenden Dachabdeckung ausgerüstet. Sergio Prior, Marketingleiter bei Breton, erklärt: „Während der Markt nach immer schnelleren Maschinen verlangt, kümmert sich Breton um eine sichere und gesunde Arbeitsumgebung. Wir sehen dies als unverzichtbare Zielsetzung und sind überzeugt, dass eine Reduzierung der Risiken und ein gesünderer Arbeitsbereich maßgeblich sind, um einen Betrieb erfolgreich zu führen. Die schnellen Bewegungen der Traverse dürfen zu keiner starken Geräuschentwicklung oder zu Vibrationen führen, stattdessen sollte eine geräuscharme und präzise Bearbeitung gewährleistet sein. Hier kommt die spezielle Dachabdeckung über dem kompletten Arbeitsbereich ins Spiel: Ein Balgmaterial aus lichtdurchlässigem Spezialgewebe ermöglicht genügend Helligkeit für die darunterliegenden Arbeiten. Gleichzeitig weist das Gewebe eine hohe Abrieb- und Scherfestigkeit auf und ist beständig gegen Öle und hohe Temperaturen.“

Diese Abdeckung trägt die Bezeichnung Wave Sky und wird von der Firma P.E.I. Srl geliefert. P.E.I. hat seinen Hauptsitz in Calderara (bei Bologna) und ist Spezialist für die Entwicklung und Produktion von dynamischen Abdeckungen für alle Arten von Werkzeugmaschinen. Wo immer ein Antriebselement vor Späneflug oder Kühlschmiermitteln geschützt werden muss, gibt es eine passende Lösung von P.E.I.; das Gleiche gilt für den Schutz der Mitarbeiter und der Arbeitsumgebung.

Dämpfungssystem verringert Geräuschemission

Wave Sky besteht aus einem Aluminiumgerüst und einem Balgmaterial aus einem antistatischen Spezialgewebe, wodurch harzhaltiger Staub nicht so stark angezogen wird. Die leichte Konstruktion deckt den Arbeitsbereich, der sich entsprechend der Position der Traverse ständig in der Größe verändert, effizient ab. Ein spezielles Dämpfungssystem mit schalldämmendem Material verringert die Geräuschemission, die durch die schnellen Bewegungen der Traverse zu einer kontinuierlichen und lästigen Geräuschentwicklung führen würde. Diese Lösung verhindert eine Übertragung der Vibrationen auf den Querbalken und stellt so die Präzision und eine niedrige Geräuschemission sicher.

Die seitlichen modularen und justierbaren Führungen erleichtern den Einbau des Systems auch in bereits bestehende Maschinen, ohne dass spezielle Anpassungen notwendig wären. Das im Wave Sky verbaute Gleitsystem mit polymerbeschichteten Metallwalzen trägt zu einer geräuscharmen Funktion bei und hat das Ziel, die Bewegungen der Traverse so wenig wie möglich zu beeinflussen. Die P.E.I.-Konstrukteure haben eine modulare Bauweise entwickelt, mit der jeder Auftrag unter Berücksichtigung kundenspezifischer Abmessungen hergestellt werden kann, ohne die Struktur der vorhandenen Maschine ändern oder besondere Platzverhältnisse berücksichtigen zu müssen, wodurch die Kosten gering gehalten werden.

„Seit vielen Jahren setzen wir P.E.I.-Abdeckungen ein und finden für jeden Bedarfsfall ein qualitativ hochwertiges Produkt. P.E.I. bietet eine umfangreiche Palette an Materialien und vor allem steht man immer zur Verfügung, wenn es um vom Standard abweichende effiziente Lösungen geht. Im Falle von Wave Sky konnten wir in enger Zusammenarbeit das Produkt noch zuverlässiger für hohe Geschwindigkeiten machen“, fasst Prior seine Erfahrungen zusammen. MM

* Giancarlo Giannangeli ist freier Journalist bei Multimedia Communication & Marketing in 40063 Monghidoro (Italien), Tel. (00 39-0 51) 6 55 48 06, g.giannangeli@alice.it

(ID:44096525)