Suchen

PROCESS Pumpen-Forum 2014

Das Arbeitspferd Kreiselpumpe bekommt zunehmend Konkurrenz

Seite: 2/6

Firmen zum Thema

Dass Kreiselpumpen auch bei höchst anspruchsvollen Medien eine gute Lösung sind, zeigte Hans-Wilhelm Möllmann (Bungartz) anhand eindrucksvoller Beispiele. Eines davon: Beim Fördern eines Gemischs aus Salpetersäure, Phosphorsäure, Calciumnitrat, Hexafluoridokieselsäure und Sand bei 80 °C strichen verschiedene Pumpen regelmäßig nach etwa vier Wochen die Segel. Die Lösung von Bungartz (eine Pumpe mit doppelter Gleitringdichtung mit Wasserdurchflusskühlung, Schleißplatten aus Siliciumcarbid, Laufrad aus Duplex-Edelstahl, niedrige Drehzahl und Drehzahlregelung) erhöht die Standzeit um das Mehrfache. Möllmann: „Der Kunde spart pro Jahr und Pumpenposition rund 170 000 Euro!“

Das Pumpen-Forum: Teil der Förderprozess-Foren 2014. Impressionen im Video ...

Auch die Kombination mehrerer Phasen (fest, flüssig, gasförmig) kann mit einer Spezial-Kreiselpumpe gefördert werden, wie Joachim Thiele (Edur) zeigte. Er unterstrich zudem, dass Betreiber zunehmend Komplettangebote bevorzugen: „Unsere Entwicklungs-Ingenieure agieren immer mehr als eine Art Engineering-Büro mit angegliederter hoch spezialisierter Pumpenfabrik.“

Pumpen-Antriebe: Synchronmotoren im Kommen

Wenn die Bauart der Pumpe feststeht – welcher Antrieb ist dann die beste Wahl? Ralf Kurrich (KSB) führte dazu aus, dass neben den klassischen Drehstrom-Asynchronmotoren nunmehr Synchronmotoren Marktanteile gewinnen. Nach seiner Beobachtung gewinnt die Drehzahlregelung an Bedeutung. Für den störungsfreien Betrieb gelte es, einige technische Aspekte zu beachten (Drehzahlstellbereich, Anfahr-Regime, stromisolierte Lager). Wissen sollte der Betreiber, dass eine um 10 % höhere zulässige Temperatur die Standfestigkeit der Isolationsmaterialien um bis zu 50 % verringert!

Wertschätzung für Verdrängerpumpen wächst

Mit Spannung erwartet wurde der Beitrag von Josef Lehner (Infraserv Gendorf) mit dem erwartungsfroh stimmenden Titel „Was ist dem Betreiber wichtig?“ In einem Satz zusammengefasst: Er will die möglichst immer gleiche Kreiselpumpe für alle vorliegenden Förderaufgaben; diese Universalpumpe will er nach der Installation möglichst vergessen können.

Warum das nicht funktioniert, erfahren Sie auf der nächsten Seite.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43195319)