Suchen

Hannover Messe 2019 Das Material ist frei wählbar

| Redakteur: Nadine Schweitzer

Ein Leichtbaulager mit integriertem Drahtwälzlager und einem Haltekörper, der per 3D-Druck hergestellt wird, hat deutliche Gewichtsvorteile.

Firmen zum Thema

Ein integriertes Drahtwälzlager stabilisiert das Leichtbaulager und übernimmt die auftretenden Belastungen.
Ein integriertes Drahtwälzlager stabilisiert das Leichtbaulager und übernimmt die auftretenden Belastungen.
(Bild: Franke)

Die Franke GmbH in Aalen, die sich weltweit als Technologieführer bei leichtgewichtigen Bewegungssystemen versteht, stellt auf der Hannover Messe Leichtbaulager vor, die mithilfe des 3D-Drucks hergestellt wurden. Der gravierendste Vorteil dieser Konstruktion ist die deutliche Reduzierung des Gewichts. Im Vergleich mit herkömmlichen Wälzlagern seien Gewichtseinsparungen bis 90 % möglich, heißt es.

Um die Stabilität der Lager zu gewährleisten, wird ein Drahtwälzlager des Unternehmens integriert. Ein solches Lager entwickelte der Ingenieur Erich Franke 1936, um ein optisches Gerät raumsparend lagern zu können. Es wurde zur Basisinnovation des 1949 von Franke mitbegründeten Unternehmens, das weitere Kompetenzen um diese Lager entwickelte und sich inzwischen auch mit Linearführungen profiliert.

In den Leichtbaulagern übernimmt das Drahtwälzlager die auftretenden Belastungen. Das Material für die umschließenden Haltekörper ist frei wählbar. Der 3D-Druck erleichtert kundenspezifisches Design.

Franke GmbH auf der Hannover Messe 2019, Halle 16, Stand F18.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45827308)