China Market Insider Das war die China International Machine Tool Show 2021

Autor / Redakteur: Henrik Bork / Melanie Krauß

In der vergangenen Woche hat in Peking die CIMT 2021 stattgefunden. Ganz vorne mit dabei: der deutsche Werkzeugmaschinenbau. Das sind die wichtigsten Eindrücke der Messe.

Durch Corona hat die CIMT in diesem Jahr sogar noch einmal an Relevanz gewonnen für den deutschen Werkzeugmaschinenbau.
Durch Corona hat die CIMT in diesem Jahr sogar noch einmal an Relevanz gewonnen für den deutschen Werkzeugmaschinenbau.
(Bild: ©Eisenhans - stock.adobe.com)

Auf der „China International Machine Tool Show” präsentierten diesmal 870 chinesische und 633 internationale Aussteller ihre Waren und Dienstleistungen, darunter mehr als 150 deutsche Hersteller. Die alle zwei Jahre stattfindende Fachmesse gehört für den deutschen Werkzeugmaschinenbau ohnehin seit Jahren zu einem der wichtigsten Termine im jährlichen Kalender, denn China ist mittlerweile der weltweit zweitgrößte Exportmarkt der Branche. In diesem Jahr, wo vielerorts noch immer Corona die Wirtschaft bremst und Messeveranstaltern einen Strich durch die Rechnung macht, ist ihre Bedeutung noch einmal gestiegen.

Er erwarte für sein Unternehmen in den kommenden Jahren „signifikantes Wachstum“ in China, sagte Norbert Wiest, der Geschäftsführer der Schwäbischen Werkzeugmaschinen GmbH (SW) in China auf der Messe gegenüber der chinesischen Redaktion von Maschinenmarkt. „Die chinesische Wirtschaft ist momentan die stabilste Volkswirtschaft der Erde”, so Wiest (siehe Video am Ende der Seite).