Monitoring-System Den Durchfluss im Blick

Redakteur: Stefanie Michel

Das neue Unit-Fluid-Monitoring-System von Hainzl Industriesysteme soll Anwendern die einfache Überwachung ihrer Hydraulikaggregate und Schmiersysteme ermöglichen. Neben der Analyse des Mediums übernimmt das UFM-System auch Steuerungsaufgaben und alarmiert den Anlagenbetreiber im Falle eines Fehlers.

Firmen zum Thema

Die sogenannte „microCMU“ bildet das Herz des UFM-Systems zur Überwachung von Hydraulikaggregaten.
Die sogenannte „microCMU“ bildet das Herz des UFM-Systems zur Überwachung von Hydraulikaggregaten.
(Bild: Hainzl)

Das Unit-Fluid-Monitoring-System (UFM) von Hainzl überwacht Hydraulikversorgungen und Schmiersysteme. Vorrangig analysiert das UFM-System Änderungen des Mediums, wie beispielsweise Ölfeuchte, Ölalterung oder den Verschmutzungsgrad. Außerdem überwacht das Monitoring-System Betriebsparameter wie Druck oder Temperatur. Über ein integriertes Webinterface kann der Anwender seine individuell eingestellten Parameter einsehen und bei Auffälligkeiten alarmiert werden. Wird das UFM-Systems an das „Haicmon Analysis Center“ angeschlossen, stehen die Auswertungen von Langzeittrends, E-Mail-Alarmierung sowie Reporting zur Verfügung.

Die handliche „microCMU“ bildet das Herzstück der Zustandsüberwachung, wobei die Auswerteintelligenz im kleinen Formfaktor zahlreiche digitale und analoge Aus- und Eingänge für Sensoren bereithält. Somit steht dem Anwender laut Hersteller ein Überwachungs- und Warnsystem zur Verfügung, das bestehende Sensoriksysteme massiv aufwertet.

(ID:45427785)