Suchen

Hannover-Messe

Der Application Park soll Mittelständlern die digitale Fabrik näher bringen

| Redakteur: Dietmar Kuhn

Stuttgart (dk) – Auf der vom 16. bis 20. April in Hannover stattfindenden Industriemesse wird der Bereich Digital Factory eine spezielle Rolle einnehmen. Vor dem Hintergrund, dass

Firmen zum Thema

Thomas Gessner, Marketingleiter PTC: „Die Digital Factory in der Hannover-Messe ist für uns eine gute Plattform, PLM im Kontext der digitalen und physischen Wertschöpfungskette darzustellen.“
Thomas Gessner, Marketingleiter PTC: „Die Digital Factory in der Hannover-Messe ist für uns eine gute Plattform, PLM im Kontext der digitalen und physischen Wertschöpfungskette darzustellen.“
( Archiv: Vogel Business Media )

Stuttgart (dk) – Auf der vom 16. bis 20. April in Hannover stattfindenden Industriemesse wird der Bereich Digital Factory eine spezielle Rolle einnehmen. Vor dem Hintergrund, dass mittelständische Unternehmen mit den Begriffen der Digital Factory (zu deutsch Digitale Fabrik) nicht viel anzufangen wissen, soll die Demonstration des Application Park dazu beitragen, Licht ins Dunkel zu bringen.

„Die Aussteller legen sich dafür mächtig ins Zeug“, sagt Wolfgang Pech, Geschäftsbereichsleiter der Hannover- Messe. Begriffe wie PLM, ERP, CAD/CAM, CRM und alle weiteren im Umfeld dieser Thematik sollen plastisch und einfach dargestellt werden.

Dies beginnt bereits mit CAD in der Produktentwicklung. Thomas Gessner, Marketingleiter bei PTC, macht deutlich, dass CAD mehr als nur die Produktentwicklung sein muss. Als Baustein innerhalb von PLM (Product Lifecycle Management) müsse CAD vor allem in Richtung Fertigung ausgelegt sein. Denn durch die frühzeitige Bereitstellung von Produktinformationen an die Fertigungsvorbereitung werde das so genannte Design of Manufacturing erst effizient unterstützt.

Und dieses wünscht sich auch Dr. Jürgen Kletti, Geschäftsführer der MPDV Mikrolab. Als Vertreter des Bereiches MES (Manufacturing Execution System) ist er auf solche Daten angewiesen. „Doch grau ist alle Theorie“, sagt er und weist auf die Premiere des Application Parks hin. Dahinter verbirgt sich eine fiktive Fertigung von Kunststofftassen, an deren Entstehungsprozess die Digitale Fabrik den Besuchern nähergebracht und erklärt wird. Die Digital World präsentiert sich mit weiteren Höhepunkten und insgesamt rund 250 Ausstellern in der Halle 17.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 199116)

Über den Autor