Suchen

Schleifmaschinen Der Australier Anca feiert neues Headquarter

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Der CNC-Werkzeugschleifmaschinen-Hersteller Anca hat mit Weinheim unlängst einen weiteren deutschen Standort eröffnet. Kern der neuen Zentrale ist eine moderne Ausstellungsfläche für fünf bis sechs Schleifmaschinen. Zudem werden in den Büros und Schulungsräumen 20 Mitarbeiter arbeiten.

Firmen zum Thema

Anca-Funktionäre, der Bürgermeister von Weinheim und der Australische Botschafter eröffnen offiziell das neue Headquarter.
Anca-Funktionäre, der Bürgermeister von Weinheim und der Australische Botschafter eröffnen offiziell das neue Headquarter.
(Bild: Sonnenberg)

Bereits seit 1991 ist der Australier in Deutschland ansässig und gab mit dem Spatenstich 2013 im Technologiepark Weinheim den Startschuss zum Bau des neuen European Headquarter. Pünktlich zum 40-jährigen Bestehen investierte das Unternehmen 4 Mio. Euro in den Bau der neuen Europazentrale. Ausschlaggebend für die Standortwahl war neben der günstigen Infrastruktur auch die Nähe zum Mannheimer Standort.

Die Schleifmaschinen kommen in mehr als 40 Ländern in vielen Branchen zum Einsatz, unter anderem in der Werkzeugherstellung, der Medizintechnik, der Kraftfahrzeugindustrie sowie in der Luft- und Raumfahrttechnik. Namhafte Kunden sind Sandvik, Emuge-Franken und OSG die von 685 Anca-Mitarbeitern in zehn Ländern betreut werden. Kern der neuen Zentrale ist eine moderne Ausstellungsfläche für fünf bis sechs Schleifmaschinen. Zudem werden in den Büros und Schulungsräumen 20 Mitarbeiter arbeiten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 23 Bildern

(ID:43461668)