Suchen

Hannover Messe 2019 Der Trend geht zu intelligenten Additiven

Redakteur: Nadine Schweitzer

Schmierstoffe sollten als Elemente von antriebstechnischen Lösungen und als Bestandteile von Nachhaltigkeitsstrategien verstanden werden.

Firmen zum Thema

Beim Schmieren von Transportketten kann der Schmierstoffverbrauch deutlich reduziert werden.
Beim Schmieren von Transportketten kann der Schmierstoffverbrauch deutlich reduziert werden.
(Bild: OKS Spezialschmierstoffe)

OKS Spezialschmierstoff – ein weltweit tätiger Tribologiespezialist – präsentiert auf der Hannover Messe neue und bewährte Schmierstoffe und schmiertechnische Lösungen für spezielle Anwendungen in der Antriebstechnik.

Solche Schmierstoffe und Anwendungen sollten als wesentliche Elemente einer effizienten Antriebstechnik und als wirksame Bestandteile einer wirksamen Nachhaltigkeitsstrategie verstanden werden, betont das Unternehmen. Sie trügen maßgeblich dazu bei, die Effizienz von Maschinen und Anlagen zu steigern und deren Betriebskosten zu minimieren.

Vorgestellt werden insbesondere leistungsstarke Spezialschmierstoffe für die Lebensmitteltechnik wie zum Beispiel das Höchsttemperatur-Lagerfett OKS 4220. Dieses Wälzlagerfett wurde speziell für Anwendungen bei höchsten Lasten und Temperaturen entwickelt. Es ist nach NSF H1 zertifiziert und frei von MOSH/MOAH-Substanzen. Dadurch sei das Risiko von ungewollten Kontaminationen auf ein Minimum reduziert, heißt es.

„Unverkennbar ist der Trend, durch intelligente Additive ohne kritische Bestandteile die Leistungsfähigkeit von Schmierstoffen weiter zu steigern“, sagt Markus Breitenbach, Leiter Marketing von OKS Spezialschmierstoffe: „Biologisch abbaubare Spezialschmierstoffe und Reiniger sowie wasserbasierende Gleitlacke und Korrosionsschutzprodukte tragen ebenfalls dazu bei, die Umwelt zu entlasten und die Produktsicherheit in sämtlichen Industriebereichen zu erhöhen.“

Die Leistungsfähigkeit der neu entwickelten, umweltschonenden Schmierstoffe übertreffe häufig die herkömmlichen Lösungen, so Breitenbach weiter. Als eindrucksvolles Beispiel nennt er die Schmierung von Transportketten bei der Herstellung von Aluminium-Getränkedosen, wobei die Dosen nach dem Tiefziehen lackiert werden und die Lackierung bei rund 210° C eingebrannt wird.

Der Transport durch den Einbrennofen erfolgt mit schnelllaufenden Ketten, die einen Durchsatz bis 20.000 Dosen pro Stunde erreichen. Dabei reduziert sich durch die Verwendung des Hochtemperatur-Kettenöls OKS 3570/1 der Verbrauch im Vergleich zum bisherigen Schmierstoff um über 60%, und die Standzeit der Transportkette verlängerte sich auf das Doppelte.

Künftig werde sich die Suche weniger auf passende Fette und Öle beziehen, erwartet OKS, sondern auf anwendungsgerechte Schmiersysteme.

OKS Spezialschmierstoffe GmbH auf der Hannover Messe 2019, Halle 24, Stand B35.

(ID:45824893)