Suchen

Indunorm Bewegungstechnik Der Vollsortimenter in der Lineartechnik

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Auf der Motek präsentiert sich die Indunorm Bewegungstechnik als Vollsortimenter in der Lineartechnik.

Firmen zum Thema

Teleskopschienen mit verschiedenen Möglichkeiten zum Öffnen und Schließen – zum Beispiel mit Verriegelungen.
Teleskopschienen mit verschiedenen Möglichkeiten zum Öffnen und Schließen – zum Beispiel mit Verriegelungen.
(Bild: Indunorm Bewegungstechnik)

Auf der Motek präsentiert sich die Indunorm Bewegungstechnik als Vollsortimenter in der Lineartechnik. Alle Einheiten aus dem Portfolio erhalte der Kunde schnell ab Lager. Indunorm sei aber nicht nur ein leistungsstarker Lieferant, sondern verstehe sich primär als starker Engineering-Partner für die Lineartechnik. Das heißt, so der Hersteller, dass die Techniker berechnen, konstruieren und fertigen – auch komplexe kundenspezifische Lösungen und Baugruppen. Auf der Messe zeigt der Anbieter darüber hinaus sein Programm an biegesteifen Teleskopschienen, in verschiedenen Längen und für unterschiedliche Lasten. Mit diesen Führungen mit Kugelkäfig seien die Konstrukteure sehr flexibel und hätten immer die passende Lösung parat. Zum Einsatz kommen sie beispielsweise im Maschinen- und Sonderfahrzeugbau, im Apparatebau, in der Medizintechnik und in der Förder- und Lagertechnik. Indunorm liefere die standardisierten, profilierten und kaltgezogenen Teleskopschienen in Längen von 200 bis 1500 mm. Dazu kommen Sonderlängen und -hübe in kundenspezifischer Ausführung, gefräste Vollkern-Teleskopführungen oder auch Komponenten mit Laufwagen auf Rollenbasis. Eine Besonderheit auf dem Messestand stelle die von Indunorm selbst entwickelte Linearachsen-Baureihe LAG mit Zahnriemenantrieb dar. Ausgeführt sei sie in geschlossener Bauform, gefertigt für schnelle, präzise und steife Handlings- und Positionieraufgaben.

Indunorm Bewegungstechnik GmbH, 47249 Duisburg, Messe Motek 2016: Halle 8, Stand 8415

Bildergalerie

(ID:44294546)