VDMA Deutsche Kunststoff- und Gummimaschinenhersteller erwarten dieses Jahr ein kräftiges Produktionsplus

Redakteur: Josef-Martin Kraus

Der VDMA-Fachverband Kunststoff- und Gummimaschinen rechnet für 2008 mit einem Umsatzwachstum von 8%.„Hohe Auftragsbestände und ein guter Auftragseingang in den ersten Monaten dieses Jahres sichern Auslastung und Beschäftigung in der Branche“, sagte Jan-Udo Kreyenborg, Vorsitzender des Fachverbandes.

Firmen zum Thema

Jan-Udo Kreyenborg, Vorsitzender des VDMA-Fachverbands Kunststoff- und Gummimaschinen: „Hohe Auftragsbestände und guter Auftragseingang in den ersten Monaten dieses Jahres sichern Auslastung und Beschäftigung.“
Jan-Udo Kreyenborg, Vorsitzender des VDMA-Fachverbands Kunststoff- und Gummimaschinen: „Hohe Auftragsbestände und guter Auftragseingang in den ersten Monaten dieses Jahres sichern Auslastung und Beschäftigung.“
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Produktionsvolumen der deutschen Kunststoff- und Gummimaschinenhersteller überschritt 2007 mit 5,2 Mrd. Euro erstmals die 5-Mrd.-Grenze. Das bedeutet ein Plus von 7,5% im Vergleich zum Vorjahr (2006: 4,9 Mrd. Euro). Der Auftragseingang stieg 2007 im Vergleich zum Vorjahr insgesamt um 21%. Die Inlandsbestellungen wuchsen um 21%, die Auslandsorders um 22%. Die Kapazitätsauslastung stieg auf 96% (2006: 94%).

Exporte von Kunststoff- und Gummimaschinen steigen auf 3,8 Mrd. Euro

Mit einem Anstieg um 6,5% erhöhten sich die deutschen Kunststoff- und Gummimaschinenlieferungen ins Ausland auf 3,8 Mrd. Euro. Die Exportquote lag bei 72,8%. Im Top-10-Ranking belegten 2007 erneut die USA, China und Russland die ersten drei Plätze. „Die deutschen Lieferungen nach China lagen dabei um 20,1% über dem Vorjahr“, betonte Kreyenborg.

Italien ist mit einem Plus von 40,8% auf den vierten Platz vorgerückt, gefolgt von Frankreich, Polen, Tschechien, Spanien, Brasilien und Österreich. Die Exporte in die EU-27-Länder haben mit 11,5% überdurchschnittlich zugelegt.

Deutsche Hersteller von Kunststoff- und Gummimaschinen weltweit vorn

Die Weltproduktion von Kunststoff- und Gummimaschinen stieg 2007 um 6,5% auf 21 Mrd. Euro (2006: 19,8 Mrd. Euro). Die deutschen Hersteller haben ihren Anteil an diesem Volumen auf 24,9% erhöht und damit das Niveau der beiden Vorjahre gehalten. China liegt mit einem Weltproduktionsanteil von 15,2% auf Platz zwei, gefolgt von Italien mit 12,8%, USA mit 7,9% und Japan mit 7,2%.

Das Weltexportvolumen lag 2007 bei 15,3 Mrd. Euro (2006: 14,4 Mrd. Euro). Mit 24,9% des Weltexportes sind die deutschen Hersteller auch im vergangenen Jahr wieder die „Exportweltmeister“ der Branche. Die italienischen Hersteller kamen mit einem Anteil von 12,3% auf Platz zwei, vor Japan mit 10,8%, China mit 6,9% und den USA mit 6,4%.

(ID:258715)