Suchen

VDMA Deutscher Maschinenbau wartet auf...

| Redakteur: Jürgen Schreier

...Godot? Natürlich nicht! Nach einem turbulenten Juli 2015 sind die Auftragseingänge in der Gesamtbrache wieder in ruhigeres Fahrwasser zurückgekehrt. Insgesamt lagen die Bestellungen im August 2015 um real 7 % unter ihrem Vorjahresniveau, im Juli 2015 hatte man dagegen noch ein hohes Plus von 18 % zum Vorjahr verbucht.

Firmen zum Thema

Fertigung von Elektromotoren bei Bosch
Fertigung von Elektromotoren bei Bosch
(Bild: Bosch)

Während die Bestellungen aus dem Inland im August nach VDMA-Angaben deutlich um 17 % sanken, blieben die Auslandsorders mit minus 1 % nahezu unverändert. Ein gutes Geschäft mit den Euro-Partnerländern (plus 9 %) konnte im August die Rückgänge aus dem sonstigen Ausland (minus 3 %) aber nicht ausgleichen. Im Drei-Monats-Vergleich verbuchten die deutschen Maschinenbauer zwischen Juni und August 2015 unterm Strich einen Orderzuwachs von 2 % (Inland plus 10 %, Ausland minus 2 %).

„Die deutschen Maschinenbauer schaffen es offenbar, in einem mehr als schwierigen Umfeld Auftragseingang, Produktion und Beschäftigung auf dem erreichten Niveau zu halten“, kommentiert der VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers die Entwicklung. Im Juli waren 1,008 Millionen Menschen in der Industrie tätig – ein Plus von 0,4 % zum Vorjahr. „Das ist zweifelsfrei eine gute Nachricht“, sagt er.

Baden-Württemberg: Kräftiges Plus im Euro-Raum

Anders als bundesweit lag der Auftragseingang im baden-württembergischen Maschinenbau im August 2015 auf Vorjahresniveau. Dr. Dietrich Birk, Geschäftsführer des VDMA in Baden-Württemberg: „Die Konjunkturentwicklung im baden-württembergischen Maschinenbau ist nach wie vor zufriedenstellend, außerhalb von Europa fehlen jedoch die Wachstumsimpulse, insbesondere aus den sogenannten Schwellenländern.“

Das Wachstum im August kam vor allem vom Inland und aus Europa: Das Deutschlandgeschäft nahm um 3 % zu, das Geschäft im Euro-Raum sogar um 18 %. Das Auftragsplus lag im Zeitraum von Juni bis August 2015 bei 3 % im Vergleich zum Vorjahr. Der Umsatz der Maschinenbauer in Baden-Württemberg nahm im Zeitraum von Januar bis August 2015 preisbereinigt um 2 % gegenüber dem letzten Jahr zu.

Maschinenbau NRW: Dickes Minus im August

Der Auftragseingang verzeichnete im August 2015 ein Minus von 17 %. Bei der Inlandsnachfrage gab es ein

Minus von 12 %. Das Auslandsgeschäft verminderte sich um 19 % im Vergleich zum Vorjahresniveau.

Der Dreimonatsvergleich Juni bis August 2015 zeigt in Nordrhein-Westfalen ein Minus von 8 % zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum, bei den Inlandsaufträgen gab es mit minus 1 % eine Veränderung nach unten. Bei den Auslandsaufträgen lag der Auftragseingang bei minus 12 %.

(ID:43631027)