Dichtheitsprüfgeräte Dezentral messen - zentral erfassen

Redakteur: Florian Stocker

Die Zeltwanger Dichtheits- und Funktionsprüfsysteme GmbH erweitert ihre ZED-Reihe der Dichtheitsprüfgeräte. Auf der Control präsentiert der Hersteller das neue ZEDsatellite. Damit können Prüfwerte dezentral und prozessnah ermittelt und zentral abgelesen werden. Die jederzeit nachrüstbare Mess- und Prüflösung arbeitet mit den Messmethoden Relativdruck, Unterdruck, Differenzdruck, Massefluss oder Durchfluss und wird durch einfaches Plug-and-Play eingerichtet.

Anbieter zum Thema

In der praktischen Anwendung lässt sich mit ZED-Satellite beispielsweise die Qualität von Werkstücken auf einer Rundtaktmaschine nach jedem Fertigungsschritt prüfen.
In der praktischen Anwendung lässt sich mit ZED-Satellite beispielsweise die Qualität von Werkstücken auf einer Rundtaktmaschine nach jedem Fertigungsschritt prüfen.
(Bild: Zeltwanger)

Die neuen Dichtheitsprüfgeräte ZED-Satellite von der Zeltwanger Dichtheits- und Funktionsprüfsysteme GmbH erweitern die Baureihe um eine dezentral installierbare Lösung. Wie Satelliten lassen sich die neuen Mess- und Prüfmodule entfernt von der Auswerteeinheit, nahe am Fertigungsprozess durch einfaches Plug-and-Play einrichten. Dort messen sie direkt am Prüfling mit den Messmethoden Relativdruck, Unterdruck, Differenzdruck, Massefluss oder Durchfluss. Damit kann beispielsweise bei Leitungen die Durchgängigkeit oder Dichtheit festgestellt werden.

Prüfung nach jedem Fertigungsschritt

In der praktischen Anwendung lässt sich mit ZED-Satellite beispielsweise die Qualität von Werkstücken auf einer Rundtaktmaschine nach jedem Fertigungsschritt prüfen. So können Eigenschaften wie Durchfluss, Leckrate oder Staudruck in Kavitäten der Werkstücke gemessen und in Echtzeit an die zentrale Ablese- und Auswertungseinheit gegeben werden. Die Nähe zum Prüfling sorgt für kurze Pneumatikleitungen und erhöht die Messgenauigkeit und –zuverlässigkeit. Eine prozessnahe Anbringung mit kurzen Leitungen senkt außerdem die Störanfälligkeit von Messungen.

ZED-Satellite kommuniziert über ein Bus-System mit der zentralen Einheit. Dies kann ZED-Box oder ein anderer Baustein der ZED-Baureihe sein. Mit der von Zeltwanger eigens entwickelten neuen Software mit umfangreichen Funktionalitäten lassen sich zahlreiche Werte ermitteln. Darüber hinaus kann die Sprache jederzeit umgestellt werden. Alles ist sehr benutzerfreundlich.

Qualität zuverlässig und wirtschaftlich prüfen

Das auf der Control zu sehende Prüfgerät erweitert die ZED-Reihe des Herstellers. Mit den Bausteinen ZEB-Base, ZED-Base+, ZED-Mod, ZED-Station, ZED-Box und ZED-Satellite lassen sich Leckagen von Produkten und Teilen schnell, sicher und wirtschaftlich aufspüren. Anwender prüfen ihre Produkte damit an einem beliebigen Punkt ihrer Wertschöpfungskette. Die Prüfgeräte lassen sich als Stand-alone Geräte genauso einsetzen wie in automatisierten Fertigungslinien um schnell und preisgünstig zuverlässige Prüfergebnisse zu erhalten. Das macht den Einsatz sehr flexibel.

Zeltwanger zeigt sein gesamtes Produktspektrum auf der Control in Halle 1, Stand 1724.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43989571)