Suchen

Hannover Messe 2018

Dezentrale Antriebstechnik für Intralogistikanwendungen

| Autor: Stefanie Michel

Weniger Verkabelungsaufwand, Intelligenz nahe am Antrieb und einfache Wartung: Das sind nur einige der Vorteile dezentraler Antriebstechnik, die Nord an seinem Messestand darstellt.

Firmen zum Thema

Dr. Omar Sadi, technischer Geschäftsführer bei Nord Drivesystems, stellt die Umrichter Nordac Link und Nordac Drive für die dezentrale Montage nah am Motor vor.
Dr. Omar Sadi, technischer Geschäftsführer bei Nord Drivesystems, stellt die Umrichter Nordac Link und Nordac Drive für die dezentrale Montage nah am Motor vor.
(Bild: Stefanie Michel)

Mit dem neuen Feldverteiler Nordac Link demonstriert Nord Drivesystems seine Kompetenz bei dezentraler Antriebstechnik. Er wurde speziell für vernetzte Intralogistikanwendungen entwickelt, wie beispielsweise Gepäck- oder Paketbeförderung, und ist für Leistungen bis 7,5 kW erhältlich. Dank integrierter PLC ist keine Schaltschrankinstallation nötig, die übergeordnete Steuerung wird entlastet.

Am Messestand zeigt das Modell einer Förderstrecke den Feldverteiler im Einsatz. Dabei werden einige Vorteile deutlich: So lässt sich beispielsweise die Stromversorgung vom einen zum nächsten Gerät legen, was zusätzlich zum dezentralen, antriebsnahen Aufbau weiteren Verkabelungsaufwand spart. Außerdem kann der Umrichter auch von „Nicht-Elektrotechnikern“ per Schalter ein- und ausgeschaltet werden, funktionale Sicherheit ist integriert und er ist für alle Bussysteme offen. Diese Eigenschaften machen den Erfolg den dezentralen Frequenzumrichter von Nord aus, wie Andreas Brosch, Regional Manager International Sales bei Nord, berichtet. Hinzu kommt, dass die Geräte durch ihre dezentrale Montage einfach zu ersetzen beziehungsweise auszutauschen sind.

Bildergalerie

Neben dem für spezielle Anwendungen entwickelten Nordac Link bietet Nord für weitere Anwendungen den Frequenzumrichter Nordac Flex an, der auf dem Motor oder an der Wand montiert werden kann. Er unterscheidet sich vom Nordac Link lediglich in seiner Leistung (bis 22 kW) und einer geringeren Anzahl an Steckplätzen. Für den Lebensmittelbereich steht außerdem mit Nordac Base eine Variante in Schutzart IP 69K zur Verfügung, die über die spezielle Oberflächenbehandlung „nsd tupH“ verfügen.

All diese Umrichter von Nord können Synchron- und Asynchronmotoren betreiben. Die dezentrale Antriebstechnik eignet sich für das Retrofit bestehender Anlagen. (mi)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45264438)

Über den Autor

 Stefanie Michel

Stefanie Michel

Journalist, MM MaschinenMarkt