Suchen

Intec 2013

Dias Infrared kommt mit neuen Infrarotkameras nach Leipzig

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Einfache Anpassung der Infrarotkameras an den Messort

Objektive mit unterschiedlichen Öffnungswinkeln erlauben eine einfache Anpassung der Kamera an die räumlichen Verhältnisse am Messort. Die Online-Datenübertragung erfolgt über Fast-Ethernet mit einer Bildrate von maximal 25 Bildern pro Sekunde. Der Fast Ethernet-Ausgang gestattet eine sichere und zuverlässige Datenübertragung. Eine Integration in Systemlösungen mit mehreren Kameras ist einfach möglich.

Neben dem Ethernet-Online-Ausgang besitzt die Infrarotkamera Pyroview 640N zwei galvanisch getrennte digitale Eingänge (Trigger) und zwei galvanisch getrennte Ausgänge (Alarm). Ein Stand-Alone-Betrieb ohne Rechnerkopplung ist möglich.

Bildergalerie

Beide Infrarotkameras in kompaktem IP54-Aluminium-Gehäuse

Beide Kameras sind in einem kompakten IP54-Aluminium-Gehäuse untergebracht, das optional in ein IP65-Schutzgehäuse mit Luftspülung und Wasserkühlung integriert werden kann. Die Kameras können auch in spezielle Feuerraumsonden mit Sondenkühlmantel eingebaut werden.

Die Dias-Online-Software Pyrosoft ermöglicht die Kamerasteuerung und -überwachung sowie die Aufnahme, Visualisierung, Bearbeitung und Archivierung von Messdaten.

Dias Infrared stellt auf der Intec 2013 in Leipzig aus (Halle 3, Stand A12/B11-8).

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 38325520)