Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Die Anmeldung für den Knapp Coding Contest 2017 läuft

| Redakteur: Benedikt Hofmann

Beim Knapp Coding Contest tüfteln Schüler und Studenten an einer Programmieraufgabe aus der Logistik.
Beim Knapp Coding Contest tüfteln Schüler und Studenten an einer Programmieraufgabe aus der Logistik. (Bild: Knapp)

Beim 6. Knapp Coding Contest tüfteln Schüler und Studenten am 10. März 2017 wieder an einer Programmieraufgabe aus der Logistik und wetteifern um attraktive Preisgelder und begehrte Praktikumsplätze.

„Meet the challenge“ – unter diesem Motto lädt die KNAPP AG bereits zum 6. Mal zum Coding Contest in das Headquarter nach Hart bei Graz. Beim Programmierwettbewerb können IT-Talente ihr Können zeigen und ihr Wissen praktisch anwenden. „Knapp ist Spezialist für Lagerautomation und Lagerlogistik und zählt mit mehr als 600 Mitarbeitern im Softwarebereich zu den größten steirischen IT-Arbeitgebern. Mit diesem Wettbewerb wollen wir Schüler und Studenten, die eine IT-Ausbildung absolvieren, für die vielseitigen Aufgaben in der Logistik begeistern“, erklärt Ingo Spörk, Personalleiter bei Knapp.

Jeder Teilnehmer ist ein Gewinner

Rund 400 Teilnehmer aus mehreren Bundesländern stellten sich mit der richtigen Portion Ehrgeiz in den letzten fünf Jahren der Challenge. Beim Wettbewerb im letzten Jahr hatten die Teilnehmer die Aufgabe ein Softwaremodul zur Optimierung von Warenbewegungen zu entwickeln, das eine rasche Auftragsbearbeitung und Auslieferung an den Kunden ermöglicht. Auch beim Coding Contest 2017 kann die Lösung wahlweise in den Programmiersprachen C# oder Java an den eigenen Notebooks erarbeitet werden.

Der Wettbewerb bietet nicht nur attraktive Preisgelder, sondern ist auch ein Sprungbrett ins Unternehmen. „Knapp zählt zu den Global Playern in der Intralogistik. Viele Teilnehmer nutzen die Chance über Praktika oder Teilzeitjobs erste Berufserfahrungen zu sammeln. Gerne unterstützen wir auch bei Projekt- und Diplomarbeiten“, so Spörk.

Siegerehrung und Chill-out

Die besten Drei erhalten Preisgelder in der Höhe von 1500, 1250, und 1000,- Euro. Über die Schecks und weitere Sachpreise freuten sich schon Teilnehmer von der TU Graz und Wien, von den HTLs Kaindorf und Pinkafeld oder von der FH Joanneum Kapfenberg. Unter den Top 10 befanden sich auch Schüler von der HTL Villach und HTL Bulme Graz-Gösting. Mit einem Sachpreis wird auch die Ausbildungsstätte mit den besten teilnehmenden Schülern und Studenten prämiert. Nach dem Programmieren können sich die Coding Contest-Teilnehmer an der Beer & Burger-Bar stärken und im Anschluss an die Siegerehrung mit den Knapp Softwareexperten über die Aufgabe fachsimpeln, oder sich über Karrierewege bei Knapp informieren. Wer möchte, kann einen Einblick gewinnen, wie ein modernes Logistikzentrum entsteht und welche Technologien dafür sorgen, dass Logistikabläufe reibungslos funktionieren.

Online-Anmeldung unter coding-contest.at

Die Aufgabe vom Vorjahr finden IT-Begeisterte mit entsprechenden Instructions und einer Sandbox unter www.coding-contest.at.. Mitmachen können Interessierte ab 16 Jahren. Bei der Onlineanmeldung können die Teilnehmer auswählen, ob sie die Aufgabe in Java oder C# lösen möchten. Anmeldeschluss ist der 28. Februar 2017.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44476823 / Materialfluss)

Themen-Newsletter Materialfluss abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

Landshuter Leichtbau-Colloquium

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

15.03.19 - Auch Berlin hat es begriffen: Der Leichtbau eröffnet neue technische Möglichkeiten. Ministerialrat Werner Loscheider vom Bundeswirtschaftsministerium bezeichnete ihn deshalb auf dem 9. Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC) als „Gamechanger“. lesen

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

Hannover Messe 2019

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

20.03.19 - German Bionic präsentiert in Hannover unter anderem das erste Roboter-Exoskelett für das industrielle IoT sowie die dritte Generation des Cray X. lesen

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

Metall

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

13.03.19 - Seit Jahrzehnten stehen Bauteile aus Aluminium, Titan oder Magnesium für eine Gewichtsoptimierung anspruchsvoller Konstruktionsbauteile. ADI könnte das ändern. lesen